Hochplatten Berglauf 2021 in den Chiemgauer Alpen

31.10.2021: Ein kurzes und hartes Rennen in meiner zweiten Heimat

Mittlerweile hat der Hochplatten Berglauf Kultstatus erreicht. Zum 37. Mal wird das Rennen in den Chiemgauer Alpen ausgetragen. In den letzten Jahren stand ich schon mehrmals an der Startlinie. Da wir zufällig am Wochenende wieder in Grassau waren, liebäugelte ich mit einem Start. Als auch Emma beim Kinderlauf teilnehmen wollte, entschied ich mich zu starten.

Eigentlich waren die Voraussetzungen alles andere als optimal, da sich mein Lauftraining dank der anhaltenden Fersenprobleme ziemlich in Grenzen hielt. Aber als Wettkampfjunkie wollte ich wieder das Adrenalin in meinen Adern spüren...

Somit standen Emma und ich Sonntagfrüh bei der Nachmeldung in Marquartstein-Piesenhausen. Eigentlich hatten wir uns beide nicht viel vorgenommen, aber es lief dann doch ganz gut. Für Emma richtig gut und für mich so mittel gut :-)

Winklmeier Markus Sonntag, 31. Oktober 2021 von Winklmeier Markus

"Hochplatten-Berglauf"

Veranstalter: Turn- und Sportverein 1910 Marquartstein e.V.

Datum: 31.10.2021

Zeit: 30 min 18 sec

Strecke: 4,6 km

Höhenmeter: 550 Hm

Platz Gesamt Männer: 29 von 132

Platz AK M45: 2 von 5

Pace: 6:59 km/h

Emma:

Strecke: 1,6 km Höhenmeter: 90 Hm

Platz Gesamt: 6-14 Jahre: 21 von 31 Platz W7: 1

Racebericht:

Meine kleine Emma war natürlich etwas nervös. Timi und Brigitte warteten kurz vor dem Ziel an der Hochplattenbahn Talstation und ich ging mit Emma zum Start in Piesenhausen. Hier tummelten sich schon ca. 30 Kinder im Alter von 6 -14 Jahren. Wie es sich für richtige Profis gehörte, wurde ein gemeinsames Aufwärmtraining durchgeführt.

Schon konnte es an den Start gehen. Ich gab Emma noch letzte Tipps und Tricks, damit die kleine Maus bestens vorbereitet war. Motiviert bis in die Zehenspitzen stand sie an der Startline und sauste nach dem Startschuss mit den anderen Kindern in die erste Kurve, um die 1,6 Kilometer und 90 Höhenmeter Strecke zu meistern.

Ich fand eine Mitfahrgelegenheit zum Ziel, wo Timi und Brigitte warteten. Es dauerte nicht lange und die ersten Trail Kids liefen durchs Ziel. Emma war super unterwegs und sprintete ins Ziel. Leider hatte ich versäumt die Zeit zu stoppen und eine offizielle Zeitmessung gab es nicht.

Mit Spannung warteten wir auf die Siegerehrung und als Emma in ihrer Altersklasse W7 den 1. Platz holte, waren Papa und Mama so richtig stolz auf die kleine Läuferin.Jetzt war der Papa etwas im Zugzwang. Klar wollte ich auch eine ähnliche Platzierung beim Hauptlauf erreichen.

Emma wird von der Meute verfolgt

Natürlich konnte ich einen ersten Platz in der Altersklasse nicht mehr toppen und der Held bzw. Heldin des Tages stand schon jetzt fest, meine Trail-Emma. Nach der Siegerehrung der Kids lief ich zum Start des Hauptlaufes. Gerade rechtzeitig erreichte ich auch diesen. Weit über 100 hochmotivierte Läufer und Läuferinnen machten noch letzte Lauf- und Dehnübungen. Der Hochplatten-Berglauf ist mit seinen 4,6 Kilometer und 550 Höhenmeter ein extrem hartes und forderndes Rennen. Man läuft ca. 1/2 Stunde auf Anschlag.

Überheblich wie ich war, reihte ich mich fast ganz vorne an der Startlinie ein. Eigentlich hatte ich mit meiner aktuellen Leistung dort nichts zu suchen, aber ich war gewohnt in erster Reihe zu starten. Um 10:30 Uhr fiel dann der Startschuss und mit einem viel zu schnellem Tempo ging es auf der Teerstraße leicht ansteigend in Richtung Talstation der Hochplattenbahn. Bei meinem letzten Rennen 2016 erreichte ich diese als erster, dieses Mal war ich abgeschlagen und hechelte den Spezialisten hinterher. Luft schnappend lief ich an meinen Mäusen vorbei, die dann die Seilbahn zur Bergstation nahmen.

Trail Emma und Trail Papa

Ich tat mich schwerer als vor einigen Monaten. Lag dies an den beiden Ultraläufen in diesem Jahr, dem fehlendem Lauftraining oder werde ich langsam alt? Als mich die erste Frau überholte musste ich mir eingestehen, dass ich am heutigem Tag keine Heldentaten vollbringen werde.

Immer wieder wurde ich auf der steilen Forststraße überholt. Ziemlich frustriert kämpfte ich mich Höhenmeter für Höhenmeter nach oben. Eigentlich konnte es nicht mehr schlimmer kommen. Doch es kam schlimmer. Ich hatte keine Luft und keine Kraft mehr und musste gehen. Als ein kleiner Junge zu seinem Papa sagte: "Schau mal Papa, der Mann da geht. Kann der nicht laufen?", war das fast wie ein Todesstoß für mich. Irgendwie schaffte ich es dann doch noch die letzten 500 m erhobenen Hauptes durch das Ziel direkt an der vielbesuchten Staffenalm zu laufen.

Dort musste ich mich erst einmal in die Wiese zu legen, zu verschnaufen und die Wunden zu lecken. Mann oh Mann war das eine schlechte Leistung. Ich benötigte 30:18 Minuten für die 4,6 km und 550 Hm, über 2 Minuten langsamer als vor 5 Jahren bei meinem letzten Hochplatten Rennen. Damals war ich auch noch gesundheitlich angeschlagen.

Gut das die Mäuse ihren frustrierten Papa trösteten. In der Staffenalm gab es dann eine kleine Brotzeit, um dann nach unten zu wandern. Die Siegerehrung war mit dieser Leistung kein Thema für mich, aber als wir die Ergebnisliste sahen, war ich überrascht einen 2. Treppchenplatz in der Altersklasse M45 erreicht zu haben. Als ich dann aufs Podium durfte war ich wieder etwas versöhnlicher gestimmt und konnte auch auf mich selbst ein klein wenig stolz sein.

Bergab liefen wir vier zusammen und hatten riesigen Spaß die vielen Wanderer zu überholen...

Winkls Wanderführer & Empfehlungen:
Meine Trail-Ausrüstung:

Salomon Laufrucksack 12l:

Leki Micro Trailrunning Stöcke:

Dynafit Regenjacke:

Ergebnisliste M 45:

Ergebnisliste Junior Cup Emma:

Unterkünfte in den Chiemgauer Alpen:

Booking.com

Strecke auf Strava:

Hier findest du meine Trailrunning Packliste:

Trailrunning ist seit über einem Jahrzehnt meine große Leidenschaft. Egal ob im Bayerischen Wald oder bei einer Alpenüberquerung sollte die richtige Ausrüstung mit dabei sein. Für die perfekte Trailrunning Packliste kann ich auf einen großen Erfahrungswert zurückgreifen.

Mehrmals lief ich über die Alpen, bestritt viele Trailrunning Wettkämpfe, unter anderem Trans Alpine Run (7 Tage 274 km), UTMB Mont Blanc (171 km 40 Stunden), Aran by UTMB durch die Pyrenäen (162 km 44 Stunden) und noch viele mehr. Vielleicht packt auch dich die Trailrunning Leidenschaft vor einer traumhaften Bergkulisse! Die Anstrengung wird sich lohnen, Versprochen...

*Dieser Artikel enthält Affiliatelinks. Wenn du auf einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht.

Auf Pinterest merken:

Markus Winklmeier

Ein reiseverrückter Familienvater, Naturliebhaber, Ultratrailläufer, Triathlet, Bergsteiger, Globetrotter und alles was nicht mit Langweile zu tun hat. In meinem Family, Adventure & Outdoor Blog findest du viele Reiseinspirationen, Bergsteigergeschichten, spannende Wettkampfberichte und natürlich unzählige Outdoor Abenteuer mit Kindern. Tauch ein in die Welt der Winkls. Hier findest du mehr über uns. Klar freue ich mich auch über einen Eintrag ins Gästebuch :-)

Emma`s Gipfelbuch:

Timi`s Gipfelbuch:

Booking.com

Winkls-Packlisten:

Hier findet ihr kostenlose Packlisten für Reisen und Campingurlaube und viele Ausrüstungslisten für Berg und Sportabenteuer aller Art. Auch als PDF zum ausdrucken und abhaken.

Ausblick Reisen und Projekte:

  • Ostern 2022 - Mallorca (Familienurlaub & Trainingslager)

  • 7. Mai 2022 - Innsbruck Trailrun Festival 42,2 km

  • 04-07. Juni 2022 - Mit dem MTB Vom Watzmann zum Hochkönig

  • 16-19.06.2022 - Kletter- und Familiencamp in Hirschbach

  • 26. Juni - Ironman Frankfurt

  • 02. Juli 2022 - Toten Hosen Konzert Wien

  • Juli 2022 - 3000 er Hochtouren im Stubaital

  • August 2022 - Mit dem Caddy auf die Kanalinseln Jersey & Guernsey

  • 28.10-05.11 - Klettercamp in Arco Gardasee

---Lesestoff---

Powered by All-Inkl.com

Yeahh - Traillauftraining mit Philipp Reiter:

Läufe auf Strava

Unser Trail-Stammtisch:

Zeitungsbericht über den Mont Blanc am 05.11.2018

News on Facebook:

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.