Winkl`s World Tour 2014

31.12: 2. Platz beim Silvesterlauf in Bogen

  • Zum Abschluss des Jahres 2014 stand ich noch am Start des Silvesterlaufes in Bogen. Nach dem Startschuß übernahm ich gleich mit einem 2:45 Schnitt die Führung und die Meute hetzte hinter mir her. Nach einer Runde zog Florian, der eine super Performance ablieferte, an mir vorbei. Ich musste ihn ziehen lassen und hoffte auf einen Einbruch bei ihm, der aber nicht kam :-) Ich wurde noch von zwei Läufern gejagt, die aber den Abstand zu mir nicht verringern konnten. 5 Runden mussten wir teilweise auf vereistem Bürgersteig bewältigen. In der letzten Runde versuchte ich nochmals etwas näher an Florian zu kommen, was mir aber nicht gelang. Ich kam nach 32 Minuten 51 Sekunden auf 9 km als 2. Gesamt und 1. in der Altersklasse ins Ziel. Florian holte sich mit einer saustarken Leistung den verdienten Sieg. Der Bogener Silvesterlauf war fest in Laufstilanalysehand :-) Ich war nun zum 8. Mal bei diesem Lauf dabei und schaffte auch noch eine persönliche Bestzeit.
  • >>> Hier gehts zum Wettkampfbericht und den Fotos

24.12: Weihnachswanderung und 1. Fest zu Dritt :-)

  • Vormittag wanderten wir noch auf den 925 m hohen Schopf, Emma`s 22. Gipfel :-) Am Nachmittag gab es zuerst Geschenke bei uns Zuhause und später fuhren wir dann zu den Opa`s und Oma`s.

20.und 21.12: Prag Sightseeing + Christkindlmarkt

  • Auch mit Baby ist ein Stadtbesichtigung ohne Probleme möglich und mit den Tichys und ihrer kleinen Johanna macht jede Reise gleich doppel so viel Spaß. Immer wieder ist die goldene Stadt Prag, vor allem auch in der Weihnachtszeit, eine Reise wert. Auch nach meinem 5. Pragbesuch war ich wieder begeistert von dieser herrlichen, mittelalterlichen Stadt...
  • >>> Hier gehts zur Pragreise und den Fotos

04.und 07.12: Wandern + Nikolauslauf 5 km 17:18

  • Am Donnerstag hatte ich kurzfristig Urlaub und das musste natürlich genutzt werden. Mit meinem Papa und Emma im Tragetuch bestiegen wir vom Grandsberg aus den 1050 m hohen Rauhen Kulm und den 1048 m hohen Klausenstein, Emma`s Gipfel Nr. 20 und 21 :-)
  • Und am Sonntag schaffte ich alter Sack wieder eine neue persönliche Bestzeit beim 5 km Nikolauslauf in Regensburg. Nach 17 min und 18 sec erreichte ich als 15. Gesamt der Herren das Ziel. Ich war um fast eine halbe Minute schneller als beim letzten Mal...
  • >>> Hier gehts zum Wettkampfbericht Niklolauslauf Regensburg

28bis30.11: Hüttenwochenende am Spitzingsee

  • An diesem Wochenende machten wir es uns am Spitzingsee in einer Selbstversorgerhütte mit den Tichy`s bequem. Das Spätherbstwetter war traumhaft. Christoph und ich legten 2 Berglaufeinheiten ein. Am Freitag einen Nachtlauf auf den Jägerkamp mit seinen 1746 m und am Sonntag ging es lauftechnisch über Trails auf den Taubenstein (1692 m). Von dort liefen wir wieder in eine Senke und dann weiter auf den Rauhkopf (1689 m). Weil es noch nicht reichte liefen wir wieder begab bis wir den nächsten Berg fanden, die Aiplspitz (1759 m). Am Samstag wanderten wir mit unseren Mädels auf die Rotwand und kehrten in der Rotwandhütte ein. Aber auch der gemütliche Teil am Abend in unserer Hütte kam nicht zu kurz ...
  • >>> Hier gehts zum ausführlichem Tourbericht und den Fotos

22/23.11: MTB - Weihnachtsfeier - Lauftraining

  • Auch an diesem Wochenende war einiges geboten. Brigitte und ich brachten am Samstag unsere Emma zu Opa und Oma, die natürlich immer begeistert sind, wenn unsere Maus sie besuchen kommt. Von Lintach starteten wir zur MTB Tour bei kühlen 3 Grad aber herrlichem Sonnenschein über das Perlbachtal und Elisabethszell bis zur Hanslhütte, wo wir gemütlich einkehrten.
  • Am Abend schaute ich seit Jahren wieder einmal auf der Weihnachtsfeier vom Stammtisch d`Goaßkepf vorbei. Obwohl es ziemlich lustig und feucht fröhlich war, ging ich bei Zeiten und relativ gerade nach Hause um für das Laufstilanalysetraining am nächsten Tag fit zu sein :-)
  • Sonntag um dreiviertel 9 trafen wir uns in Regenstauf zuerst zum halbstündigem Lauf ABC, dann über 2 Stunden Traillauf mit Outdoor Krafteinheiten, dann Treppentraining (5xBurgberg) und zum Abschluß gab es noch einen Tempolauf 8 Minuten in eine Richtung und in 7 Minuten zurück. Ich war extrem zufrieden da ich an der Treppe, wie auch beim Tempolauf so ziemlich alle hinter mir ließ :-)

15.11: Höhenglückklettersteig mit Freunden

  • Brigitte und ich brachten unsere kleine Emma zu Opa und Oma, packten unsere Freunde Lobbe, Jupp und Wolfi ins Auto und fuhren in die Hersbrucker Alb nach Hirschbach wo wir uns mit Christoph und seiner Familie trafen. Von hier marschierten wir über laubbedeckte Forstwege bis zum Einstieg des 1. Teils. Hier checkten wir nochmal die Klettersteigausrüstung und los ging es in den Steig. Für Lobbe war es der erste Klettersteig, den er begeistert ohne größere Probleme meisterte. Gleich am Anfang gab es eine E-Stelle die uns einiges abverlangte....
  • >>> Hier gelangt ihr zum ausführlichem Tourbericht

09.11: Platz 2 AK beim Zeiler Waldmarathon 3:21:38

Bild

Siegerwein :-)

 
  • Eigentlich wollte ich ja nicht mehr viel in diesem Jahr Wettkampftechnisch machen. Wettkämpfe hatte ich schließlich genug absolviert. Ein wenig Pause machte ich auch während meiner fast 4 wöchigen Elternzeitreise in die Berge. Erst vor 1 Woche startete ich mit der Vorbereitung in die neue Saison. Und optimal als Einstieg ist da gleich einmal einen Waldmarathon mit 840 Höhenmeter zu laufen :-) Ohne großes Laufpensum in den letzten Wochen fuhr ich mit Jupp, der seinen ersten Marathon finishen wollte nach Zeil am Main. Vor 4 Jahren startete ich zum letzten Mal bei diesem Lauf. Es ist eine sehr gut organisierte Veranstaltung wo es super Preise bei kleinem Startgeld gibt. Um 10 Uhr fiel dann der Startschuß für knapp 200 Teilnehmer beim Zeiler Waldmarathon. Wir standen in der vorderen Reihe und sausten auch gleich mal die erste 3 Kilometer Steigung hinauf. Unser Coach empfahl uns am Anfang Gas zu geben und dann die Platzierung zu verwalten. Nur die Sache mit dem Verwalten muss er uns noch mal genauer erklären :-) ...
  • >>> Hier gehts zum ausführlichen Wettkampfbericht und Ergebnisliste

03.11: Wanderung auf den Knogl 1056 m

  • Die Elternzeit wird voll und ganz ausgenutzt. In Schwarzach fuhren wir bei 5 Grad und Nebel los. In Sankt Englmar hatte es schon 11 Grad und herrlichen Sonnenschein. Wir starteten unsere Wanderung mit Emma in Glashütt. Über den Wanderweg 5 stiegen wir zum Knogl auf. Hier machten wir es uns bei der Hütte in der Sonne bequem. Emma bekam ihr Fläschchen, leider gab es für Papa und Mama nichts :-) Nach der Wanderung kehrten wir noch ein um unsere knurrenden Mägen zu füllen. Den wunderschöner Spätherbsttag genossen wir in vollen Zügen.

01.11: Mondseechallenge mit Jupp :-)

  • Mondseechallenge: Wenn sie spinnen, dann soll man sie spinnen lassen :-) Mit meinem Kumpel Jupp fuhr ich zum Parkplatz des Drachenwandklettersteigs am Mondsee. Wir zogen unsere Laufklamotten an und starteten zur Umrundung des Mondsees. Nach 2 Stunden 14 Minuten und 28 km Panoramalauf bei Traumwetter erreichten wir wieder unser Auto. Schnell umziehen und ab ging es in den gesperrten Klettersteig, was wir, wie auch viele andere ignorierten. Natürlich gaben wir beim Zustieg schon mal Gas. Gleich ab dem Einstieg fingen wir zu überholen an. Wie viele Kilometer müssen wir vorher noch laufen um langsamer als alle anderen zu sein :-) Der Steig mit seinen C und D Stellen machte richtig Spaß....
  • >>> Hier gehts zum Tourbericht und den Fotos

29.10: Wanderung auf den Arber

  • Da Emma durch unsere dreiwöchige Südtirol und Chiemgaureise schon bergsüchtig geworden ist, musste natürlich auch ein heimischer Berg her. Natürlich nicht irgendeiner, sondern der Höchste, also der Große Arber mit seinen 1456 m. Zum ersten Mal durfte die kleine Maus mit ihrer Oma und ihrem Opa wandern. Ich holte meine Eltern ab und wir fuhren Vormittag nach Brennes, wo wir als erstes in eine Hütte gingen, damit Emma ihr 3. Frühstück zu sich nehmen konnte :-) Dann ging es ab ins Tragetuch und die Wanderung konnte beginnen, die Emma wieder komplett verschlief...
  • >>> Hier gehts zum Tourbericht und den Fotos

02.bis25.10: Elternzeit - Winkl`s waren weg :-)

  • Allen Kritikern zum Trotz fuhren wir mit unserer 2 Monate alten Maus in die Berge und verbrachten eine wunderschöne Zeit mit vielen Berg, Mountainbike und Klettertouren. Auch mit Baby, dem richtigen Timing, Ruhe und Gelassenheit ist alles möglich. Unsere kleine Emma hatte einen riesen Spaß, vor allem auf den Almhütten. Im Tragtuch fühlte sie sich immer pudelwohl und schlief die meiste Zeit. Dadurch waren Tagestouren mit über 1000 Höhenmeter Aufstieg ohne Probleme möglich. Emma bestieg auch ihren bisher höchsten Gipfel, die Mutspitze mit 2296 m. Mit unserer kleinen Maus hatten wir so richtig viel Spaß und ihr hatten die vielen Touren sicher nicht geschadet, da sie fast immer lachte und fröhlich war. Der 3 1/2 wöchige Elternzeiturlaub im Chiemgau und Südtirol war mit Baby total unkompliziert und hat Brigitte und mir sehr viel Freude bereitet. Es war einer der schönsten Urlaube in unserem Leben und machte mit Emma gleich doppelt so viel Spaß. Wir freuen uns schon auf den 2. Teil meiner Elternzeit im nächsten Juni wo es uns nach Schottland verschlagen wird.
  • >>> Elternzeit Teil 1 von 02. bis 15.10.2014 in Grassau im Chiemgau
  • >>> Elternzeit Teil 2 von 15. bis 25.10.2014 in Südtirol Schenna

Ab 2. Okt: Elternzeit - Winkl`s sind dann mal weg!

  • Wo es Markus, Brigitte und Emma hinschlägt wissen wir noch nicht so richtig, aber als erstes geht es nach Grassau im Chiemgau, wo wir mit Freunden wandern, klettern und MTB Touren unternehmen. Mal schauen wie das Wetter wird. Auf jeden Fall geht es erst ende Oktober wieder zurück nach Hause. Gardasee und Südtirol sind natürlich heiße Kandidaten als Ziele....
  • >>> Hier könnt ihr verfolgen wo wir gerade sind :-)

27/28.09: Emma auf dem Hirschen/kein Hochfellnlauf

  • Brigitte, Emma und ich starteten in Rettenbach um den Hirschenstein (1095m) zu erzwingen. Der Weg führte uns idyllisch an einem Bach entlang steil nach oben. Nach 1 1/2 Stunden stand unsere kleine Maus auch schon zum ersten Mal auf meinem Hausberg, wo ich besonders Stolz war.
  • Am Samstagabend fühlte ich mich schon etwas unwohl und konnte in der Nacht dank extremer Kopfschmerzen keine Sekunde schlafen. Eigentlich hätte ich Jupp um dreiviertel 6 abholen sollen, aber dies war nicht möglich. Die Vernunft siegte und ich cancelte den Hochfellnberglauf....

20/21.09: Ich bin jetzt Ultraläufer auf 69,2 km

  • 5. Platz auf 69,2 km bei Landkreislauf Regensburg und einen Tag später 60. Platz beim Berglauf Kine vom Kaitersberg :-) Aber nun mal alles von vorne: Und wieder wagte ich mich an Neuland. Obwohl ich dieses Jahr doch schon einige Wettkämpfe, wie Ironman, zwei Halbdistanzen und mehrere Laufevents absolviert hatte, wollte ich den Landkreislauf Regensburg als Einzelstarter durchziehen. Lauftechnisch konnte ich nicht viel trainieren, da ich seit Wochen Probleme mit meiner Ferse hatte. Dafür trainierte ich sehr viel auf dem Mountainbike. Ich wollte ja auch nur durchkommen und nicht um die vorderen Plätze kämpfen. Das hört sich ja ganz einfach an, aber die Strecke musste ich erst schaffen. Natürlich war Brigitte und Emma mit von der Partie und auch meine Eltern wollten mich an der Strecke unterstützen, was mir sehr wichtig war...
  • >>> Hier gehts zum ausführlichem Wettkampfbericht, Ergebnisliste und Fotos

14.09.2014: Regensburger Weltkulturtour

Bild   

Brigitte`s Bruder Hans und ich starteten am Sonntag beim Fun Event "Regensburger Weltkulturtour" auf der 125 km Strecke. Um 7 Uhr holten wir uns noch die Startunterlagen in Burgweinting und los ging es. Ohne Zeitnahme und Zeitdruck fuhren wir in Unterhaltungstempo bis nach Weltenburg. Von dort setzten wir mit der Fähre über die Donau und kamen auch schon zur ersten Verpflegungsstation, die wieder viele Leckereien zu bieten hatte...
>>> Hier gehts zum Tourbericht

06.09.2014: Wanderung Hohenbogen

  • Emma wollte an die frische Luft und das ist mit ihren Eltern natürlich kein Problem. Wetter sollte passen, also sind wir drei schon früh nach Neukirchen beim Hl. Blut zur Talstation der Hohenbogenbergbahn. Natürlich kam für uns die Bahn nicht in Frage und somit kam Emma in das Tragetuch und ab ging es wandertechnisch in Richtung Diensthütte Hohenbogen. Über eine Forststraße erklommen wir die Höhenmeter...
  • >>> Hier gehts zum Tourbericht und Fotos

29.08bis01.09: Mit Emma`s Hilfe Sub 5 bei IM 70.3

  • Dank Emma`s Unterstützung schaffte ich es zum 2. Mal unter die 5 Stunden Marke beim Ironman 70.3. Die Wettervorhersage war leider nicht sehr verheißungsvoll, aber wir hofften das Beste. Christoph und ich ließen uns von Kathrin zur Wechselzone fahren, wo wir nochmal unsere Bikes und Wechselbeutel überprüften. Die Mädels wollten dann erst wieder zum Schwimmstart kommen. Wir trafen die anderen Laufstilanalyseathleten und deren Partner und Freunde. Um 10 Uhr starteten die Profis und in Wellen die Altersklasseathleten. Ich war um 10:10 Uhr dran. Ich startete aus der ersten Reihe. Das Wasser hatte eisige 17 Grad....
  • >>> Hier gehts zum Wettkampfbericht und Fotos

23.+24.08: Training + Landesgartenschau + Klettern

  • Am Freitag versuchte ich meinen ersten längeren Lauf seit meiner Fersenprobleme mit mäßigem Erfolg. Ab Kilometer 18 war fast kein Lauf mehr möglich, aber ich schleppte mich doch noch bis Km 23. Na toll, wie soll ich da die 69 km beim Landkreislauf in 4 Wochen schaffen.
  • Samstagvormittag legten Wolfi und ich eine 1000 Hm 55 km MTB Tour ein und Nachmittag besuchten Brigitte, Emma im Tragetuch und ich die Landesgartenschau in Deggendorf.
  • Sonntag ging ich mit Lobbe und Wolfi zum Klettern in Mitterfels am Teufelsfelsen. Machte wieder extrem Spaß am Felsen zu sein. Natürlich war Emma und Brigtte mit dabei, die unterdessen im Perlbachtal mit ihrer Freundin Dani und der kleinen Anna spazieren gingen.

17.08.2014: Emmas erster Gipfelerfolg - Der Schopf

  • Als ersten Test für unser Tragetuch wählten wir eine kleine Wanderung auf einen meiner Hausberge, den 925 m hohen Schopf. Mit dabei waren die Tichys mit ihrer kleinen Johanna. Vom Grandsberg aus erklommen wir den Gipfel bei sonnigem Wetter. Emma fühlte sich pudelwohl in ihrem Tuch und verschlief die ganze Wanderung :-)

07.08: Emma beim Fotoshooting :-)

05.08.2014: Winklworld gibt es nun im Dreierpack

  • Ich heiße Emma und bin am 05.08.2014 um 9:41 Uhr geboren. Mein Geburtsgewicht beträgt 3225 g und bin 51 cm groß. Meine Eltern sind mega stolz auf mich. Meiner Mama und mir geht es sehr gut und bin schon mal gespannt was mir das Leben und die Welt so bringt :-)

27.07: MTB Touren in der Umgebung

  • 27.07: Brigitte und ich wanderten von Sankt Englmar zum Saustein. Natürlich locker da im 9 Monat alles etwas langsamer voran geht :-) Ich hatte mein MTB im Auto und fuhr im Anschluß auf den Pröller, Knogl, Predigtstuhl und natürlich meinen Hausberg Hirschenstein.
  • In den letzten Wochen und Monaten war ich mit Arbeitskollegen und Freunden viel mit dem MTB in der Gegend unterwegs. Ein super Tour nannten wir "Hunderdorfer Kessel". Danke an Hans der die Tour ausgearbeitet hatte. Die Tour führt uns nach Heilig Kreuz, ins Perlbachtal Neukirchen und Mitterfels, Haselbach, Rammersberg und Lintach. Aber auch Rauher Kulm, Burgstein und Hirschenstein durften bei unseren Touren nicht fehlen.
  • Hier ein paar Fotos meiner Feierabendtouren in den letzten Wochen:

19.07: Hitzeschlacht Rainer Volkslauf - Platz 8

  • Viel gibt es nicht über den Rainer Volkslauf zu sagen. Bei 35 Grad um 18:30 Uhr werden sicher keine Rekorde gebrochen. Klar wollte ich alles geben, aber so richtig lief es nicht. Nach dem Ironman vor 3 Wochen fuhr ich mit dem Training herunter, die Laufeinheiten hielten sich in Grenzen, auch weil ich Probleme mit meiner rechten Ferse habe. Nach dem Start lag ich an 5. Stelle kurz hinter Hermann (FTSV) und hinter mir Daniel und Hans (ebenfalls FTSV). Nach 2 Kilometer lagen wir noch immer bei einer 3:30 Pace...
  • >>> Hier gehts zum Laufbericht, Ergebnisliste und Fotos

29.06.: Ironman Klagenfurt in 10 h 31 min 53 sec

  • Zuerst mal kurz und bündig: Trainiert hatte ich die letzten Monate wie ein Blöder, fast keine Einheit ausgelassen und vor zwei Wochen eine ganz gute Leistung in Kraichgau bei der Mitteldistanz hingelegt, aber mein Ziel SUB 10 konnte ich nicht erreichen. Woran es lag, weiß ich auch nicht so richtig, aber das muss ich noch genauer unter die Lupe nehmen. Wobei, irgendwie konnte ich ja doch zufrieden sein. Die Radzeit ist jetzt auf einen 33 Schnitt auf 180 km hochgeschraubt. Beim Laufen hatte ich ziemlich frische Füße, aber körperlich war ich die ersten 15 Kilometer einfach nur matt...
  • >>> Hier gehts zu den Fotos, Ergebnisliste und Wettkampfbericht

18.bis22.06: Kurztrip nach Grassau

  • Brigitte und ich beschlossen noch einen Kurztrip nach Grassau zu unternehmen. Wir gingen schwimmen im Chiemsee und in der Priener Therme, wanderten zu den Grassauer Almen und zur Bründlingalm. In Mike`s Kino schauten wir uns einen aktuellen Kinofilm (Malificent - Die dunkle Fee) an. Aber auch der Relax-Teil kam nicht zu kurz. Auf dem Balkon der Ferienwohnung konnten wir den herrlichen Blick auf den Hochgern genießen....
  • >>> Hier gehts zum Reisebericht und den Fotos

15.06: Challenge Kraichgau in 4h 58 min 29 sec

  • Gleich mal vorweg, die 5 Stunden Marke ist trotz meiner nun schon 40 Jahre geknackt…. Aber erst mal alles der Reihe nach. Am Freitag feierte ich zuerst noch meinen 40. Geburtstag im Biergarten und spät am Abend richtete ich noch meine Sachen für den Wettkampf her. Samstagfrüh fuhren Brigitte und ich nach Bad Schönborn im Kraichgau. Zuerst holten wir die Startunterlagen ab und bezogen dann unser Hotel in St. Leon-Rot 10 km entfernt....
  • >>> Hier gehts zum Wettkampfbericht, Ergebnisliste und Fotos

08.06.2014: Grünsteinklettersteig am Königssee

  • Bei ziemlich warmen Temperaturen fuhren Brigitte, Hans, Wolfi und ich an den Königssee. Dank Stau, Baustellen und Urlaubsverkehr kamen wir erst um 11 Uhr an. Das Thermometer zeigte schon über 30 Grad an. Natürlich für Brigitte in der 33 Schwangerschaftswoche nicht ganz so optimal. Wir wanderten zuerst relativ steil eine Forststraße nach oben, bis wir den Einstieg erreichten. Brigitte entschloss nicht auf den Grünstein zu wandern und den Rückzug anzutreten. Sie machte es sich dann mit einem Buch am Königssee im Schatten bequem, während die Jungs den Klettersteig bekämpften.
  • >>> Hier gehts zum Tourbericht und den Fotos

28.bis31.05 + 01.06: Trainingscamp&Herzogstadtlauf

  • 4 Tage Trainingscamp: Die abschließenden (und härtesten) Trainingseinheiten vor der Wettkampfsaison fanden für die laufstilanalyse.de Athletinnen und Athleten im Bayerwald Trainingscamp statt. Dabei ging es bei 4 sehr intensiven und auch langen Trainingstagen so richtig zur Sache. 3 km Schwimmen, knapp 400 km mit ca. 7000 Hm Rad und 3 Bergläufe auf den Kaitersberger Kreuzfelsen standen auf dem Programm.
  • Hier gehts zum Bayerwald Trainingscamp 2014
  • Herzogstadtlauf - Platz 1 Mannschaft und Platz 6 Gesamt auf 10 km: Auf der Zielgeraden gab ich nochmal alles und schaffte tatsächlich noch eine Zeit von 37:59 Minuten. Gesamt holte ich mir den 6. Platz, was mich aber am Meisten freute, war der Staffelgesamtsieg mit der Harman&Friends Staffel. Jeder gab alles und zusammen erreichten wir eine Zeit von 2:55:32 h und waren somit knappe 26 Sekunden schneller als die 2. plazierte Mannschaft. Respekt an meine drei Mitstreiter. Die gewonnen Biermarkerl und Hendlmarkerl hatten wir uns verdient :-)
  • >>> Hier gehts zum Wettkampfbericht und den Fotos

25.05.: 19. Gesamtplatz Deggendorf Triathlon

  • Die Triathlonsaison 2014 hat für mich mit dem Deggendorfer Triahlon am Hackerweiher über die Olympische Distanz begonnen. Um halb 8 bei Sonnenschein und warmen Temperaturen holte ich mit Brigitte meine Startunterlagen und checkte auch gleich mein Rad ein. Die halbe Laufstilanalyse war vertreten, was natürlich gleich doppelt so viel Spaß macht...
  • >>> Hier gehts zum Wettkampfbericht, Ergebnisliste und Fotos

30.04bis02.05: Kurztrip an den Neusiedler See

  • Kurzfristig entschieden Brigitte und ich dem schlechten Wetter in Bayern zu entfliehen und schon ging es in Richtung Südosten. Unser erstes Ziel war Eisenstadt kurz vor dem See. Wir schlenderten durch die gemütliche Stadt und besuchten das Schloss Esterhazy. Um 14 Uhr erreichten wir dann den Neusiedler See an der Ungarischen Grenze in Österreich bei strahlenden Sonnenschein und angenehmen 23 Grad. In Podersdorf fand die Surfweltmeisterschaft (gesalzene Eintrittspreise am Badestrand) statt, so das wir gleich nach Illmitz am Ostufer fuhren. Hier hatte ich das 3 Sterne Hotel Johannes-Zeche für 2 Nächte gebucht...
  • >>> Hier gehts zu den Fotos und Reisebericht

09.bis13.04: Kurztrip nach Barcelona

  • Barcelonatrip vom 09.bis13.04.2014 mit Brigitte, Lobbe, Sabine und Angie: Herrlicher Städtetrip in eine der schönsten Metropolen Europas. Von unserem 1 Sterne Hostel im gotischen Viertel waren wir sehr positiv überrascht. Auch unsere zusammengewürfelte Gruppe hatte zusammen sehr viel Spaß. Ein lustiger Witz folgte dem Nächsten, so dass die Reise sehr kurzweilig war. Auch die vielen wunderschönen Sehenswürdigkeiten trugen zur gelungenen Reise bei...
  • >>> Hier gehts zum Tourbericht und den Fotos

05.04.: Skitour Hohes Brett in Berchtesgaden

  • Wieder mit Hans unterwegs. Das Wetter war vielversprechend und somit die Freude auf die Tour groß. Schon um 8 Uhr erreichten wir den Parkplatz Hinterbrand in Berchtesgaden. Ohne lange zu trödeln starteten wir auch schon unsere Tour. Ca. 200m vor dem Parkplatz Hinterbrand beginnt auf der linken Seite der Alpetalsteig. Durch eine Waldschneise gelangt man zu einer drahtseilgesichertem Passage (bis nach der Passage mussten wir die Ski tragen). Danach steil entlang der Felswände hinauf bis man ein flacheres, mit Latschen bewachsenes Kar erreicht.
  • >>> Hier gehts zum Tourbericht und Fotos

29.03.: 7. Platz Walhalla Lauf in pers. Bestzeit

  • Nach einem 3 stündigem IKEA und Hiendlmarathon stand ich etwas abgehetzt am Start des Walhalla Laufes in Donaustauf mit vielen weiteren Athleten der Laufstilanalyse. Nach dem Startschuss mussten wir kurz eine Kurve nach oben uind dann immer Donauabwärts. Ich fühlte mich gut, die Füße waren auch locker und ab ging es mit einer 3:40 er Pace. Tobi hängte sich hinten dran und nach 5 km erreichten wir die Wende als 9. und 10. Ich erwartete langsam einen kleinen Einbruch, der aber nicht kam, so konnte ich weiter an meiner Anfangspace festhalten...
  • >>> Hier gehts zum Wettkampfbericht, Ergebnisliste und Fotos

23.03.: 1. Platz in der AK bei Crossduathlon

  • Mal etwas anderes verprach schon der Name des Crossduathlons: "Jag de Wuidsau". Von Thomas Kerner, der FFW Dietldorf und dem TV Burglengenfeld ins Leben gerufen Crossduatlon stand am Sonntag auf meiner Wettkampfliste. Das Wetter sah leider nicht so gut aus, in Schwarzach regnete es, aber in Dietldorf war es einigermaßen trocken und es hatte um die 5 Grad...
  • >>> Hier gehts zum Wettkampfbericht und Ergebnisliste

22.03.: Wanderung auf den Lusen

  • Da Brigitte und ich eine Hochzeitswette einzulösen hatten, wanderten wir mit Brigittes Arbeitskollegen bzw. Kolleginnen am Waldhäuserparkplatz zuerst über den Waldhäuserriegel zum Wanderparkplatz Lusen. Das Wetter war herrlich, die Stimmung noch besser. So macht Wandern im Bayerischen Wald Spaß. Vom Wanderparkplatz ging es über den Winterweg in Richtung Lusenschutzhaus. Die kleine Maria wollte irgendwann nicht mehr selbst weiter, so packte ich sie kurzerhand auf meine Schulter und schon ging es mit riesen Schritten nach oben...
  • >>> Hier gehts zum Tourbericht und Fotos

15.bis16.03: Skitouren um das Krimmler Tauernhaus

  • Mit dem Alpenverein Straubing (15 Alpenvereinsler) fuhr ich dieses Wochenende in den Nationalpark Hohe Tauern. Hier ging es mit dem Tauerntaxi zu unserem Stützpunkt, dem Krimmler Tauernhaus auf 1631 m. Von hier unternahmen wir am Samstag eine 5 1/2 stündige Skitour und am Sonntag eine knapp 4 stündige Skitour. Das Wetter spielte am Samstag super mit und am Sonntag war es besser als vorhergesagt. Auch beim geselligem Hüttenaben hatten wir viel Spaß.
  • >>> Hier gehts zum Tourbericht und den Fotos

22.02bis08.03:: Trainingslager auf Fuerteventura

  • Nach anfänglichem, leichtem Krankheitsanflug, konnte ich fast alle Einheiten absolvieren. Das ganze Trainingslager mit Laufstilanalyse.de hatte wieder einen sehr hohen Spaßfaktor. Die Zeit verging leider wie im Flug. Ralf hatte wieder einen optimalen Trainingsplan ausgearbeitet und die Kerneinheiten zum richtigen Zeitpunkt plaziert. Insgesamt kam ich auf 85 Laufkilometer, 833 Radkilometer und 16 Schwimmkilometer incl. ein paar Rumpfstabieinheiten. Die Saison 2014 kann beginnen !
  • >>> Hier gehts zum ausführlichen Bericht und Fotos

15.02.2014: Skitour Ofentalscharte 2450 m

  • Hans und ich fuhren schon früh in Richtung Berchtesgaden. Unser Ziel war der Parkplatz Hirschbichlstraße in der Nähe von Hintersee bei Ramsau. Dank ein paar Verkehrsproblemen kamen wir erst um halb 10 Uhr an. Unsere geplante Tour: Wie zwei riesige „Röhren“ leiten die beiden parallel laufenden Kare ins Innere des Hochkalterstockes: das Steintal rechts und das Ofental links. Die vor allem konditionell anspruchsvolle Skitour auf die Ofentalscharte hat einen langen Zustieg über Wanderwege und Steige und durch steilen Hochwald. Dann aber warten 1000 Hm ideales Skigelände auf den Tourengeher....
  • >>> Hier gehts zum Tourbericht und Fotos

01.02.2014: Skitour auf den Arber

  • Um 9 Uhr starteten Hans und ich kurzfristig eine Skitour auf den Arber. Ab dem großem Arbersee stiegen wir zum Mittagsplatzl auf. Es hatte sehr wenig Schnee, eigentlich untypisch für Februar. Trotzdem machte es sehr viel Spaß. Die Sonne schien und die Aussicht war herrlich. Nach knapp 3 Stunden standen wir auch schon zuerst auf dem Richard-Wagner Kopf und dann Arbergipfel...
  • >>> Hier gehts zum Tourbericht und den Fotos

24.bis26.Jan: Langlaufcamp am Arber

  • Schon am Freitag fuhr ich zum Bretterschachten. Viele von der laufstilanalyse.de waren schon auf der Loipe. Ich sauste noch bis zur Chamer Hütte und zurück, bevor es finster wurde. Später trafen wir uns alle zum gemeinsamen Abendessen im Hotel Arberblick in Lohberg. Am Samstag starteten wir gleich nach dem Frühstück zur nächsten Langlaufeinheit am Bretterschachten. Das Wetter meinte es auch gut mit uns. Wir hatten Sonnenschein und teilweise blauen Himmel. Die Loipe war ebenfalls in einem Topzustand. Vormittag schaffte ich 30 Kilometer im klassischem Stil. Am Nachmittag kam Brigitte und wir fuhren gemeinsam die große Runde bis zur Chamer Hütte. Am Abend feierten wir dann, nach erfolgreichem Trainingstag, den Geburtstag von Ralf, der wieder alles super organisiert hatte. Das Wochenende mit den Athleten von laufstilanalyse.de machte wieder sehr viel Spaß !!

19.01: 11.Platz Run&Bike und Interview mit mir

Bild   
  • Interview in der Mittelbayerischen Zeitung: Vor einer Woche hatte ich die Chance ein Interview zu geben, welches in der Mittelbayerischen am 15. Januar veröffentlicht wurde. Ich freute mich und fühlte mich sehr geehrt. Ich erzählte von meinem sportlichen Werdegang, meinem Training, meinen Wettkämpfen und von meinen Zielen 2014...
  • >>> Hier könnt ihr mein Interview nachlesen
  • Sonntag 19.01 - 11. Platz bei Run and Bike: Nach dem ich die ganze Woche schon mit etwas Husten zu kämpfen hatte, fühlte ich mich heute ganz gut und war bereit beim Run and Bike in Fuhrn zu starten. Zusammen mit Wolfi stand wir mit fast 60 weiteren Teams am Start. Natürlich war wieder alles von Ralf super organisiert. Das Wetter meinte es auch gut mit uns. Die Sonne schien und die Temperaturen lagen knapp über null Grad. Was will man im Januar mehr. Als erstes machte sich Wolfi auf die ca. 400 m Entzerrungsrunde. Wir klatschten ab und ich sauste auf die Runde. Wolfi wartete schon mit dem Mountainbike auf mich und ich lief gleich der ersten Steigung entgegen...
  • >>> Hier gehts zum Wettkampfbericht, Ergebnisliste und Fotos

11.+12.01: 13. Platz beim Spindellauf und Langlauf

  • Samstag: Mein erster Wettkampf im neuen Jahr, der Spindellauf in Regensburg im DEZ. Irgendwie bin ich wieder einmal angeschlagen, wie so oft genau vor einem Wettkampf. Von Freitag auf Samstag hatte ich Schweißausbrüche und kratzen im Hals. Trotzdem fuhr ich 7 Uhr in der Früh nach Kelheim zum Schwimmtraining im Keldorado mit Laufstilanalyse.de. 4,2 km größtenteils im GA2 Tempo. Eigentlich war ich für diesen Tag nach dieser Hammereinheit schon bedient. Zuhause ließ ich es gemütlich angehen, aber die Halsschmerzen wurden schlimmer. Aber da ich wie immer unverbesserlich bin, fuhren Brigitte und ich um 18 Uhr nach Regensburg. Wir holten die Startunterlagen im Donaueinkaufszentrum ab und trafen auch noch einige von der Laufstilanalyse, die teilweise selbst am Start waren oder zum anfeuern da waren. Mit kratzigem Hals stand ich um 20:30 Uhr am Start und ab ging es durch das Donaueinkaufszentrum.... -> Zum Schluß freute ich mich über einen 13. Gesamtplatz in 1:27:08 auf 21 km mit 600 Höhenmeter.
  • >>> Hier gehts zum Spindellauf mit ausführlichem Wettkampfbericht, Bilder und Ergebnisliste
  • Sonntag: Es ging mir wieder etwas besser, die Füße ohne Beschwerden und locker, so das wir uns entschieden zum Langlaufen zu fahren. Ziel war der Arber bzw. Bretterschachten. Obwohl es bei uns keinen Schnee gab, hatte es dort geschneit und die Loipen waren in einem super Zustand. Hans und Wolfi waren auch mit dabei. Das Wetter war herrlich und das Langlaufen machte uns viel Spaß. Ziel war das Kleiner Arberschutzhaus, wo wir Einkehrten und von dort am Nachmittag wieder zum Parkplatz zurück fuhren. Leider hatte mich aber mittlerweile eine ausgewachsene Erkältung erwischt....

06.01.2014 - Skitour "Auf der Suche nach Schnee"

  • Traditionell begannen die Skitourengeher am Dreikönigstag die offizielle Skitourensaison mit der "Suche nach dem Schnee". 24 Vereinsmitglieder und Übungsleiter beteiligten sich an der Suche, die in diesem Jahr angesichts der mehr als schlechten Schneelage eher schwierig erschien. Die Organisatoren Ernst Schick und Peppi Grill fanden jedoch mit dem Strimskogel (2.139 m) in den Niederen Tauern ein passendes Tourenziel, bei dem sowohl die Schneelage stimmte als auch unter der dort anzutreffenden Lawinenlage ein sicherer Anstieg und eine sichere Abfahrt möglich waren. Alle Teilnehmer konnten problemlos den Gipfel erreichen und sich über den reichlich vorhandenen Schnee, der in der Nacht zuvor noch aufgebessert worden war, sowie über den herrlichen Sonnenschein freuen.
  • >>> Hier gehts zum Tourenbericht und Fotos
Google