Tabellenbild

31.12: Silvesterlauf Bogen - neuer pers. Rekord

  • Und zum 6. Mal stand ich am Start des Silvesterlaufes Bogen. Mit dabei waren noch 14 weitere Athleten von der Laufstilanalyse und insgesamt über 100 Starter. Mein Ziel war ganz klar, ich wollte meinen persönlichen Rekord vom letztem Jahr brechen. Ich fühlte mich fit, nur war ich mir nicht sicher ob das meine Füße, dank der harten Skitour am Tag zuvor, auch so sahen :-) Und los ging es um 14:30 Uhr. 8 Läufer zogen gleich mal davon, mit dabei natürlich auch mein Coach Ralf, der dann auch den Lauf mit einer Zeit von 29:30 Minuten gewann. Ich konnte mich zuerst auch etwas von meinen Verfolgern, in vorderster Front Tobi, absetzen. Mit einem 3:40 er Schnitt lief ich unter den Anfeuerungsrufen von Brigitte und meinen Eltern in die zweite Runde...
  • >>> Hier gehts zum ausführlichem Bericht und Fotos

26.bis 30.12: Grassau-Skitouren-Langlauf-AlpinSki

  • Obwohl die Wettervorhersage nicht optimal war, fuhren Brigitte und ich nach Grassau. Am ersten Tag fuhren wir Ski am Wilden Kaiser bei Schneefall und später wunderbarem Wetter. Zum ersten Mal in dieser Saison standen wir wieder auf den Brettern. Am zweiten Tag liefen wir mit den Langlaufski in Reit im Winkl am Seegatterl bei Sonne und blauem Himmel und entspannten am Nachmittag in der Priener Therme, bzw. wir legten auch eine kleine Schwimmeinheit ein. Am 3. Tag liefen wir zuerst 1 Stunde vor dem Frühstück. Später fuhren wir nach Sachrang und starteten zur ersten Skitour in dieser Saison zur Priener Hütte bei Schneefall und Wind. Am Samstag gingen wir mit den Tourenski bei grandiosem Wetter zum Spitzsteinhaus und am Sonntag kam unser Kumpel Jupp nach Sachrang, von wo aus wir zusammen den Geigelstein mit den Ski bestiegen. Sonntag Abend fuhren wir wieder nach Hause, so das wir wieder pünkltlich für Silvester zu Hause waren.
  • >>> Hier gehts zu den Tourberichten und Fotos

02.12: Nikolauslauf Regensburg in 18:23

  • Eigentlich konnte der Lauf nichts werden. Gestern waren es einige Glühwein und Bier auf dem Christkindlmarkt und dann Toten Hosen Konzert in München zuviel. Unmotiviert und mit schlechtem Magen fuhren Brigitte und ich trotzdem direkt von München nach Regensburg. Viele Läufer von der Laufstilanalyse waren schon da und ich bekam von Ralf die Startnummer. Noch immer unmotiviert stand ich dann um viertel nach 11 am Start. Startschuß und los ging es. Es waren sehr viele schnelle Läufer auf der Strecke, die auch gleich davon zogen. Ich kämpfte mit einem 3:40 er Schnitt und Übelkeit :-)
  • >>> Hier gehts zum Ergebnis, ausführlichem Bericht und Fotos

22.bis 24.11: Grassau - Geigelstein und Salzburg

  • Dank des herrlichen Spätherbstwetters entschlossen wir uns kurzfristig nach Grassau zu fahren. Wir fuhren mit dem Mountainbike bei Sonne und blauem Himmel zur Priener Hütte und bestiegen im Anschluß den Geigelstein mit seinen 1813 m. Am Samstag ging es nochmals mit dem MTB zu den Grassauer Almen und am Nachmittag besuchten wir den Christkindlmarkt in Salzburg.
  • >>> Hier gehts zum Tourbericht und den Fotos

02.bis 04.11: Grassau - Therme,Gröhrkopf,Dt.Museum

28.Okt: Winterwanderung auf den Osser

  • Um halb 10 Uhr trafen wir (Brigitte, Wolfi und ich) uns am Osserparkplatz in Lohberg bei Lam mit unserem Kumpel Christoph und starteten unsere Tour auf das Matterhorn des Bayerischen Waldes. Es hatte schon im Tal ziemlich viel Schnee, was ungewöhnlich für diese Zeit war. Wir stapften durch den Schnee auf einsamen Pfaden und querten immer wieder eine Forststraße, bis wir nach ca. 1 1/2 Stunden die letzten Meter zum Gipfel erreichten...
  • >>> Hier gehts zum Tourbericht und Fotoalben

20.Okt: Kaiser-Franz-Joseph Klettersteig

  • Das Oktoberwetter verlangte natürlich eine Bergtour. Also entschlossen Brigitte und ich eine Klettersteigtour zu starten. Mit dabei waren Freunde vom Alpenverein Straubing, Jupp, Peppi und Peter. Um halb 6 Uhr, bei starkem Nebel, fuhren wir in Richtung Österreich. Nach kanpp drei Stunden Fahrt erreichten wir bei nur 1 Grad den Leopoldsteiner See in der Nähe von Eisenerz (Steiermark - westliche Hochschwabgruppe). Trotzdem starten wir mit kurzer Hose unsere Tour. Kaum standen wir nach 15 Minuten am Einstieg, erreichten uns die ersten Sonnenstrahlen und es war T-Shirt Wetter angesagt. Innerhalb kurzer Zeit hatten wir schönstes Oktoberwetter mit 25 Grad Plus....
  • >>> Hier gehts zum ausführlichen Tourbericht und Fotos

13. und 14.10: Houserunning und Münchenmarathon:

  • Samstag Houserunning: 50 m an der Fassade eines Hotels in die Tiefe marschieren - Sonntag München Marathon: selbstgestecktes Ziel restlos verfehlt, nach 25 Kilometer extrem eingebrochen, trotzdem mit persönlicher Marathonbestzeit von 3:11:03 ins Ziel, nun gibts erstmal drei Wochen Saisonpause und dann konzentrier ich mich wieder mehr auf Triathlon - Brigittes erster Halbmarathon: Brigitte finished ihren ersten Halbmarathon ohne Probleme und ohne einzubrechen !!!!!
  • >>> Hier gehts zum Laufbericht, Fotos und Ergebnisliste

16.09bis 03.10: USA Westküsten Rundreise

  • Dieses Jahr stand wieder eine Reise über den großen Teich auf dem Programm. In der Kurzfassung ein paar Stichpunkte unserer Reise: 18 Tage über 6000 km mit dem Auto, mehr als 3500 herrliche Fotos, San Francisco, Sacramento, Schwimmen mit Delfinen, Lake Tahoe, Reno, Yellowstone NP, Mt. Washburn, Salt Lake City, Monument Valley, Antelope Canyon, Zion NP, Bryce Canyon, Arches NP, Las Vegas, Death Valley, Sequoia NP, Yosemite NP und noch vieles mehr. Es war eine Reise der Superlative von der wir uns nur sehr schwer trennen konnten :-)
  • >>> Hier gehts zum ausführlichem Bericht und den Fotos der einzelnen Tage

15.09 - Halbmarathon Dingolfing in 1:22:30:

Bild   
  • Eigentlich sollte mein nächster Wettkampf erst wieder der Münchenmarathon im Oktober werden. Nach der Walchseechallenge vor 2 Wochen war ich buchstäblich im Eimer. Ralf hat mir auch gleich den Trainingsplan umgestellt und meine Wettkämpfe bis zum 14. Oktober gestrichen. Unter der Woche startete ich mit dem Training für den Marathon. Donnerstag gab es noch 8 x 1000 Meter in je 4 Minuten. Da aber Brigitte in Dingolfing über die 10 km starten wollte, stellte ich mich als Pacemaker zur Verfügung. Irgendwie hab ich dann am Freitag Abend Blut geleckt und wollte doch den Halbmarathon als Trainingslauf absolvieren...
  • >>> Hier gehts zum ausführlichen Laufbericht

08.bis 09.09: Besteigung Habicht Stubai 3277m

  • Wieder mit dem Alpenverein unterwegs. Samstag um halb 6 trafen wir uns mit den restlichen Tourteilnehmern und unserem Tourleiter Jupp an der Kletterhalle in Ittling. Unser Ziel war wie schon 3 Wochen vorher, das Stubaital, genauer das Gschnitzertal im Stubai. Besteigen wollten wir den Habicht mit seinen 3277 m und über den Klettersteig auf die Ilmspitze mit 2690 m....
  • >>> Hier gehts zum ausführlichem Bericht und den Fotos

02.09 - Walchsee Challenge in 5h 12min 23sec

  • Zum Abschluß meines Triathlonjahres 2012 stand noch die Challenge Walchsee auf dem Programm. Eine Halbdistanz (1,9 km Schwimmen/90 km Radfahren/ 21 km Lauf) galt es zu finishen. Brigitte und ich reisten schon eine Tag früher bei strömenden Regen und kalten Temperaturen an. Am österreichischen Walchsee holten wir dann unsere Startunterlagen und fuhren nach Grassau in die Ferienwohnung meiner Eltern. Abends kehrten wir zurück, damit ich mein Rad einchecken konnte. Später gingen wir noch mit einem Kumpel in Kössen zum Nudelessen. Sonntag standen wir um 5 Uhr auf und fuhren nach kurzem Frühstück an den Walchsee...
  • >>> Hier gehts zum ausführlichen Bericht, Ergebnisliste und Fotos

18.08 - Vilstaltriathlon - 2. Platz Mannschaft

  • Zum 2. Mal startete ich beim Vilstaltriathlon in Rieden. Letztes Jahr selbe Zeit war es ein Schwimmdisaster. Dieses Jahr sollte es besser werden, leider war der Volksfestbesuch mit 3 Maß Bier am Tag davor nicht gerade optimal. Gut das die Startzeit erst um 16 Uhr war :-) Wie auch ein Jahr davor, wurde im 10 Sekunden Abstand gestartet. Ich war als 61. dran und schon befand ich mich auch im Wasser. Ich kam ganz gut voran ging nach ca. 8 Minuten nach 400 Metern (4 Minuten schneller als das Jahr davor) aus dem Wasser und sprintete zur Wechselzone. Rauf auf das Rad und los ging es gleich nach 3 Kilometern hinauf auf einen Berg mit 17 % Steigung...
  • >>> Hier gehts zum ausführlichen Bericht, Ergebnisse und Fotos

15.08 - Volksfestlauf Straubing 2. AK in 38:06

  • Eigentlich ungewöhnlich für mich, aber die Vorbereitung war fast optimal. Höhentraining am Wochenende im Stubai und auch keine langen Einheiten vor dem Wettkampf. Ich fühlte mich fast unschlagbar und so lief ich auch nach dem Startschuß los. Ich übernahm nach kurzer Zeit die Führung und es war ein cooles Gefühl hinter dem Führungsrad nachzulaufen, aber nicht lange. Nach dem ersten Kilometer wurde ich auch schon von zwei Läufern überholt und ich merkte das ich einen 3:30 Speed nicht lange halten konnte. Trotzdem versuchte ich dran zu bleiben mit einer 3:45 Pace und die Rechnung bekam ich dann bei Kilometer 7...
  • >>> Hier gehts zum kompletten Bericht, Fotos und Ergebnisliste

10.bis 12.08: Besteigung Schrankogel Stubai 3497m

  • Mit dem Alpenverein Sektion Straubing unter der Führung von Sepp und Jupp starteten 7 weitere Alpenvereinsmitglieder in Richtung Stubaital. Nach 4 Stunden Fahrt erreichten wir Freitag am Spätnachmittag den Wanderparkplatz in Gries, Nähe Längenfeld. Das Hauptziel der Dreitagestour war der Schrankogel, der zweithöchste Berg der Stubaier Alpen. 1. Tag - Aufstieg: Bei leichtem Nieselregen packten wir unsere Rucksäcke auf die Schultern und los ging es zuerst auf der Straße, die kurze Zeit später in einen Forstweg mündete. Vorbei kamen wir an der Vorderen Sulztalalm...
  • >>> Hier gehts zum ausführlichen Bericht und Fotoalben

26.bis 29.07: Alpinkletterkurs Wettersteingebirge

  • Ein weiterer Kurs stand auf dem Programm: Aufbaukurs im Alpinklettern mit unserem Kursleiter Werner, Brigitte, ihrem Bruder Hans, meine Wenigkeit und 2 weitere Alpenvereinsmitglieder Michael und Michael im Wettersteingebirge auf der Meilerhütte. Nach dem fast 5 stündigem Aufstieg übten wir noch Standplatzbau und wie man in einer Seilschaft funktioniert. Gleich am 2. Tag stand eine große Klettertour an, da nur an diesem Tag das Wetter beständig sein sollte. Wir bezwangen in knapp 15 Seillängen und 12 Stunden, wo wir an unsere Grenzen gingen, die Partenkirchener Dreitorspitze NO-Gipfel mit 2634 m. Am Samstag wurde nochmals Standplatzbau, gehen mit dem Halbseil bei einer 3 er Seilschaft und Prusikrettung geübt. Am Nachmittag gingen wir noch zum Sportklettern, bevor am Abend das ganze mit einer zünftigen Hüttengaudi gefeiert wurde und wir dann am Sonntag wieder abstiegen.
  • >>> Hier gehts zum ausführlichem Bericht und den Fotos

19.bis 23.07: Hochtourenkurs+mein 11.Dreitausender

  • Diesmal starteten Wolfi, Hans, Brigitte und ich mit unserem Kursleiter Martin und zwei weiteren Teilnehmern des Alpenvereins Regensburg Roland und Wolf ins Stubaital. Stützpunkt war die Franz Senn Hütte auf 2149 m. Nach dem Aufstieg übten wir vor der Hütte gleich die Spaltenbergung. Am Freitag war die erste Tour auf den Gletscher angesagt. Mit Seil, Steigeisen und Pickel bewaffnet ging es über den Arperer Turm Ferner auf den Vorderen Wilder Turm mit seinen 3177 m (Mein 11. Dreitausender). Am 3. Tag übten wir am Sommerwandferner die Spaltenbergung in der Praxis, genauso wie man sich am Gletscher mit Steigeisen bewegt. Am Abreisetag bezwangen wir noch einen klasse Schluchtenklettersteig und bekamen bei einem Abschlußkaffee noch etwas Theorie auf der Hütte vermittelt. Der Kurs hatte sehr viel Spaß gemacht und natürlich Lust auf mehr Gletscher...
  • >>> Hier gehts zum ausführlichen Tourbericht und Fotos

14/15.Juli: Rainer Volkslauf/Karlsfelder Triathlon

  • Samstag - Rainer Volkslauf persönliche Bestleistung auf 10 km in 37:50 min : Vorbelastung pur, Ironman vor 4 Wochen, letzten Sonntag Zugspitzextremlauf, Mittwoch Firmenlauf in Regensburg und nun war ich beim Rainer Volkslauf für den 10 km Hauptlauf um 18.30 Uhr Abends gemeldet. Viele Bekannte waren ebenfalls am Start und auch unter den Zuschauern, so das ich mich nicht wirklich auf den Lauf konzentrieren konnte, sondern nur am unterhalten war....
  • Sonntag - Triathlon Karslfeld - Olympische Distanz 1500 - 48 -10: Früh quälte ich mich aus dem Bett. Mein Füße fühlten sich wie Gummi an, aber jetzt war ich schon mal gemeldet für den Karlsfelder Triathlon in der Nähe Münchens, also wollte ich auch meinen 4. Wettkampf in dieser Woche durchziehen. Ich erwartete nicht viel, da ich ganz schön am Ende war....
  • >>> Hier gehts zum Wettkampfbericht beider Events, Fotos und Ergebnislisten

11. Juli: Firmenlauf Regensb. Platz 1 Mannschaft

Bild   
  • Die letzten Wochen hatten es in sich. Kaum sind meine Füße etwas erholt vom Zugspitzextremlauf am Sonntag stehe ich schon wieder beim nächsten Event am Start. Firmenlauf in Regensburg mit vielen Athleten von der laufstilanalyse.de. Ich erwartete nicht zu viel, da ich für die kurzen Läufe kaum trainiert hatte. Wichtig waren ja für den Ironman die langen Distanzen. Start war um 18.30 Uhr am RT-Platz mit über 1200 Läufern.
  • >>> Hier gehts zum ausführlichem Bericht, Ergebnisliste und den Fotos

08. Juli: Zugspitzextremlauf - Neuer pers. Rekord

  • Wie so oft schon in diesem Jahr kann ich nicht von optimaler Vorbereitung sprechen. Vor 3 Wochen der Ironman, vor 1 Woche 5 tägiger Alpencross mit dem Mountainbike und zum krönenden Abschluß hatte ich mir am Freitag den Magen verdorben und übergab mich mehrfach, so das der Lauf normalerweise ins Wasser fallen musste. Aber am Samstag Vormittag war ich wieder fit und auch mit dem 30 min Probelauf war ich sehr zufrieden. Also rief ich gleich Fritz und Wolfi an, das es am späten Nachmittag nach Ehrwald zur Zugspitze ginge...
  • >>> Hier gehts zum kompletten Wettkampfbericht, Fotos und Ergebnisliste

27.06 bis 01.07 - Alpencross MTB Garmisch - Bozen

  • Da der Ironman erst 10 Tage her war, hatte ich leichte Bedenken den Alpencross mit dem Mountainbike zu schaffen, aber trotzdem starteten Brigitte, ihr Bruder Hans und mein Arbeitskollege Hans am Mittwoch in Garmisch. Geplant war die Via Claudia mit ein paar Spezialrouten. Zuerst fuhren wir nach Ehrwald und über den Fernpass bis Imst. Hier ging es noch hoch bis Imsterberg, wo wir in einem gemütlichem Garni übernachteten. Am 2. Tag stand die Venetalm mit 1100 Hm auf dem Programm. Vier Stunden quälten wir uns nach oben und wurden mit einer herrlichen Aussicht belohnt. Rasant ging es dann wieder abwärts bis Wenns und weiter nach Piller. Hier entschieden wir uns die Nacht zu bleiben. Am Freitag radelten wir weiter durch das herrliche Inntal bis in die Schweiz nach Martina, wo wir 400 Hm zur Norbertshöhe radelten. Von hier fuhren wir ab nach Nauders und weiter bis zum Reschensee in Südtirol. Hier übernachteten wir zum 3. Mal. Am Samstag fuhren wir den Vinschgauradweg 110 km zuerst bis Meran und weiter nach Bozen, wo wir uns ein kleines Hotel (Feichter) suchten. Am letzten Tag fuhren wir mit dem Zug von Bozen bis Brenner. Von hier radelten wir nach Insbruck und dort ging es mit dem Zug wieder zurück nach Garmisch. Insgesamt waren wir 5 Tage, 310 Kilometer und 5000 Höhenmeter unterwegs. Großer Respekt an Brigitte da sie als Mountainbikeanfängerin die Tour ohne Probleme und mit viel Spaß bewältigte.
  • >>> Hier gehts zum ausführlichem Tourbericht, GPS Track zum Download und Fotos

23. bis 24. Juni: Hüttentour im Höllengebirge

  • Eine Woche nach dem Ironman in Regensburg fühlte ich mich wieder topfit um eine 2 tägige Hüttentour im Höllengebirge mit Brigitte zu bewältigen. Nach kurzen Abfahrtsproblemen (Von der Wohnung ausgesperrt) fuhren wir beide an den Attersee bis Steinbach und von hier zum Ausgangspunkt Parkplatz Taferlklause. Ziel war das Hochleckenhaus auf 1574 m.
  • >>> Hier gehts zum ausführlichem Bericht und Fotos

17. Juni: ICH BIN JETZT EIN IRONMAN :-)

  • Mein großes Ziel für das Jahr 2012 hieß Ironman Regensburg. Am ersten Oktober hatte ich mein triathlonspezifisches Training mit meinem Coach Ralf begonnen. Insgesamt hatte ich 5100 Radkilometer, 1400 Laufkilometer und 180 Schwimmkilometer benötigt, um für den Ironman fit zu sein. Irgendwie verging die Zeit wie im Flug und schon kam der 17. Juni immer näher. Am Freitag holte ich noch die Startunterlagen ab und war beim offiziellen Briefing in Regensburg am Dultplatz. Samstag fuhr ich Nachmittags noch zur Radabgabe an den Guggenberger See.
  • >>> Hier gehts zum ausführlichem Bericht, Ergebnisliste und Fotos

09. Juni: Hochseilgarten Schönberg

  • Der Eintritt kostete 39 Euro pro Person. Jockel, Hans, Brigitte und ich wurden zuerst eingewiesen und durften dann so ziemlich selbstständig durch die Bäume sausen und die Herausforderungen meistern. Das Ganze machte uns natürlich wieder sehr viel Spaß und wir genossen den Adrenalinkick. Nach ca. 2 Stunden in den Bäumen hatten wir über 12 Flying Fox Stationen wieder festen Boden erreicht. Direkt daneben gab es im Turmstüberl noch eine kleine Brotzeit und ein gutes Weißbier.
  • >>> Hier gehts zu den Fotos und Video

03. Juni: Oberpfälzer Seenlandtriathlon

  • 2 Wochen vor dem Ironman, nach unzähligen Trainingskilometern und nach 2 harten Trainingstagen fuhr ich mit meinem "Coach" Brigitte etwas angeschlagen nach Schwandorf um den Oberpfälzer Seenlandtriathlon in der Kurzdistanz zu bestreiten. Trotz schwerer Füße war ich heiß auf den Wettkampf. Mir war natürlich klar, das ich beim Triathlon, dank meiner Schwimm und Radfahrschwäche vorne nichts mitzureden hatte, aber dabei sein ist alles und ich habe noch Potential nach oben :-). Das Wetter sah noch ganz gut aus und ich holte meine Startunterlagen. Natürlich traf ich wieder viele von der Laufstilanalyse, die teilweise bei der Sprintdistanz, Mitteldistanz und bei mir in der Kurzdistanz starten wollten....
  • >>> Hier gehts zum gesamten Wettkampfbericht, Ergebnisliste und Fotos

17. bis 21. Mai: Mein erster Ironman 70.3

  • Die unglückliche Bayernniederlage am Tag zuvor, war um 4 Uhr morgens, als der Wecker klingelte, schnell vergessen. Ich richtetet meine Wettkampfsachen her, bevor wir zum gemeinsamen Frühstück gingen. Um kurz nach 5 Uhr fuhren wir zur Eventarena. Ein letztes Mal gingen wir in die Wechselzone, kontrollierten den Reifendruck und überprüften nochmals die Wechselbeutel. Im Anschluß marschierten wir zum ersten See, wo auch der Start erfolgen wird. Geschwommen wurde in 2 Seen, das heißt dazwischen mussten wir ca. 300 Meter am Land mit Neopren laufen, bevor wir in den 2. See springen konnten. Es wurde in verschiedenen Wellen, nach Altersklasse, Profis und Geschlecht aufgeteilt. Um 7 Uhr starteten die Profis mit riesigem Beifall. Meine Altersklasse war um 7.55 Uhr an der Reihe. Langsam wurde ich nervös....
  • >>> Hier gehts zum gesamten Bericht und Fotos vom Ironman St. Pölten 2012

13. Mai: Laufstilanalyse.de - Regenbogentriathlon

  • Zum Abschluß unserer Kerntrainingseinheiten organisierte Ralf einen internen Testtriathlon. 32 interne Starter der Laufstilanalyse.de kämpften um die Plazierungen. Beim "Regenbogen Triathlon Ramspau" mit 1200m Schwimmen im Regen (auf 3 Runden), 11,6km Radfahren und 3,85km in zwei Runden laufen, fiel der Startschuß um ca. 11.30 Uhr. Wasserstart war angesagt. Die guten Schwimmer waren schnell ausser Reichweite, aber auch in meinem Leistungsniveau gab es harte Kämpfe um die Plätze.
  • >>> Hier gehts zum Rennbericht und Fotos

01. Mai: Mein erster Kurztriathlon

  • Los gehts in die Triathlonsaison 2012. Meine erste Kurzdistanz (1500 m Schwimmen/40 km Rad/10 km Lauf) stand auf dem Programm. Nach langem Trainingswochenende mit insgesamt 250 Radkilometer, 15 Kilometer Koppellauf, Wanderung in den Chiemgauer Bergen und einen Tag vor dem Triathlon bestiegen wir auch noch die Drachenwand über den Drachenwandklettersteig. Meine Füße waren alles andere als leicht und auch der Regidrink am Abend vor dem Event konnte daran nichts ändern. Schon früh fuhren wir nach Amberg. Brigitte musste mir natürlich beistehen und mich notfalls bei meinen Schwimmversuchen aus dem Wasser retten :-)
  • >>> Hier gehts zum Rennbericht, Fotos und Ergebnisliste

28.bis 30.04: Grassau - Hochfelln - Drachenwand KS

  • Nach hartem Trainingstag (Koppeltraining mit Laufstilanalyse.de) fuhren Brigitte und ich am Samstag Abend in das herrliche Chiemgau zur Ferienwohnung meiner Eltern. Sonntag Vormittag umrundete ich mit dem Rennrad den Chiemsee bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen. Am Nachmittag starteten wir eine Wanderung von der Steinbergalm über die Mittelstation in Richtung Hochfellngipfel. Da aber noch viel Schnee lag und dadurch der Aufstieg erschwert wurde, entschlossen wir uns bei ca. 1400 m umzukehren und in einer Alm Weißbier und Kuchen zu genießen. Am Montag fuhren wir bei herrlichem Wetter an den Mondsee. Hier stand der Drachenwandklettersteig auf dem Programm. Zum fünften Mal bestieg ich nun die Drachenwand über den klasse gesicherten, aber stark frequentierten Steig, wobei wir sehr auf Steinschlag acht geben mussten. Spätnachmittag fuhren wir wieder nach Hause.
  • >>> Hier gehts zum Fotoalbum Grassau und Wanderung am Hochfelln
  • >>> Hier gehts zum Tourbericht und Fotos - Drachenwandklettersteig

29.03 bis 02.04: Rom Sightseeingreise

  • mit Sylvi, Rainer, Dani, Sabine, Brigitte: Um halb 8 Uhr morgens holten Brigitte und ich zuerst Sabine und Dani ab, trafen uns in Straubing mit Sylvi und Rainer und weiter ging es zum Flughafen München. Nach dem Einchecken und einem Weißwurstfrühstück startete auch schon unser Flieger von Alitalia nach Rom. Um 13 Uhr landeten wir auf dem Flughafen Fiumicino außerhalb Roms bei 20 Grad und Sonnenschein. Mit einem Großraumtaxi für 70 Euro ging es in einer Stunde bis zu unserem 4 Sterne Hotel Londra&Cargill in der Nähe der Spanischen Treppen....
  • >>> Hier gehts zum ausführlichem Bericht, Video und Fotos

25.März: 7 km Frühjahrslauf Platz 1 in der Ak

Bild

Am Start

 
  • Obwohl gleichzeitig die Niederbayerischen Meisterschaften im Halbmarathon in Deggendorf beim Elypso Frühjahrslauf ausgetragen wurden, entschloss ich mich nur bei dem 7 km Volkslauf zu starten, damit Wolfi und ich im Anschluß noch ein Radtraining absolvieren konnten. Um 9 Uhr fiel der Startschuß und ich wurde auch gleich von über 20 Läufern überholt, was mich schon etwas überraschte, da ich mit einer Pace von 3:30 loslegte. Aber nach ca. 2 km hatte ich die Meisten schon wieder überholt, nur 4 Halbmarathonläufer und 4 Siebenkilometerläufer waren noch vor mir....
  • >>> Hier gehts zum Laufbericht und Ergebnisliste

17.März: Skitour auf den Breitenstein

  • Bei herrlichstem Wetter fuhren Hans, Tom, Brigitte und ich nach Ettenhausen (Nähe Schleching), von wo aus wir den Breitenstein (Bayerische Voralpen) mit den Tourenskiern bestiegen. Bei Sonne, blauem Himmel und angenehmen Temperaturen konnten wir direkt vom Parkplatz starten. Über eine alte Skipiste ging es zuerst nach oben, bis wir an der Wuhrsteinalm vorbei kamen und weiter bis wir links einen steilen Hang empor mussten. An einer Scharte ließen wir unsere Ski stehen und marschierten noch bis zum Gipfel (1622 m), von wo wir eine herrliche Aussicht hatten. Die Abfahrt war für mich sehr schwierig, aber die Brotzeit auf der Alm entschädigte vieles :-)
  • >>> Hier gehts zum ausführlichem Bericht und den Fotos

25.02 bis 10.03: Trainingslager Fuerteventura

  • Trainingslager im Feb/März 2012 auf Fuerteventura mit der Laufstilanalyse.de - 2 Wochen nach Trainingsplan (Schwimmen, Radfahren, Laufen) - Um 3 Uhr klingelte der Wecker und los ging es zuerst zu Wolfi und dann Hans. Am Flughafen München trafen wir dann auch gleich weitere Athleten der Laufstilanalyse.de und unserem Coach Ralf. Bis wir uns versahen startete auch schon der Flieger von Condor mit uns in Richtung Süden. Um 11 Uhr landeten wir auf Fuerteventura bei ca. 20 Grad und Sonnenschein....
  • >>> Hier gehts zum ausführlichen Bericht, Filme und Fotos

10.bis 12. Feb.: Skitourenkurs am Brenner

  • Freitag um 7 Uhr war Treffpunkt an der Kletterhalle Ittling. 8 Kursteilnehmer vom Alpenverein Sektion Straubing unter der Führung von Peppi starteten die Reise nach Obernberg am Brenner. Die Fahrt verlief relativ problemlos und so kamen wir auch schon Mittag in unserer 3 Sterne Pension "Almi`s Berghotel" an. Zuerst bezogen wir unsere Zimmer und es gab als Stärkung Kaffee und Kuchen. Am Nachmittag stand auch schon die erste Tour auf dem Programm. Los ging es bei Minus 15 Grad direkt hinter dem Hotel, gleich einen steilen Hang hinauf.....
  • >>> Hier gehts zum ausführlichem Tourbericht, Fotos und Video

05.02: Neuer pers. Rekord bei Füssing HM 1:21:58

  • Bei Minus 16 Grad fuhren wir um 8 Uhr nach Bad Füssing um am Thermenmarathon teilzunehmen. Hans und ich wollten den Halbmarathon bestreiten. Dort angekommen hatten wir dann gemütliche 13 Grad Minus :-) Brigitte war natürlich zur Unterstützung mit dabei. Zuerst holten wir die Startunterlagen und trafen auch schon einige von der Laufstilanalyse.de. Fertig umgzogen, eingepackt in Mütze, Handschuhe und lange Laufklamotten liefen wir uns schon mal warm....
  • >>> Hier gehts zu den Fotos, Laufbericht und Ergebnisliste

27.bis 29. Jan.: Grassau - Skitour Dürrnbachhorn

  • Diesmal stand die Skitourenbesteigung des Dürrnbachhorns auf dem Programm der Alpenvereinssektion Straubing. Das Dürrnbachhorn hat einen genialen Gipfelhang. Früher gehörte er den Pistlern, doch seit der Lift dort nicht mehr läuft, haben die Skitourengeher wieder ihre Freude daran. Brigitte und ich reisten schon einen Tag vorher an, da wir das Wochenende in Grassau in der Ferienwohnung meiner Eltern verbrachten. Freitag gab es Entspannung in der Priener Therme und am Sonntag starteten wir noch zum Langlauf auf der Hemmersuppenalm.
  • >>> Hier gehts zum Tourbericht, Fotos und Video der Skitour auf das Dürrnbachhorn

21. Jan.: Skitour Großer Arber und Lawinenkurs

  • Schon zum vierten Mal starteten wir eine Skitour zum Großen Arber. Diesesmal in Verbindung mit dem Praxisteil des Lawinenkurses. Um 10 Uhr trafen wir uns mit ca. 10 weiteren Mitgliederen des Alpenvereins Straubing am Parkplatz Großer Arbersee. Unter der Führung von Peppi ging es gleich nach oben. immer wieder erklärte er uns verschiedenes aus dem Kurs ...
  • >>> Hier gehts zum Tourbericht und den Fotos

15.01: Erster Wettkampf 2012 - Run and Bike

  • Bei klasse Wetter und Sonnenschein fuhren Wolfi und ich nach Fuhrn in der Oberpfalz. Zum 6. Mal fand der Run and Bike mit 52 Teams (2 Personen + 1 Bike) statt. Wir holten unsere Startnummer und brachten sie am Rad an. Leider stellte ich fest das meine Handschuhe Zuhause lagen. Aber es ging dann natürlich auch ohne. Das ganze Event war super organisiert und hatte hohen Spaßfaktor.
  • >>> Hier gehts zum Laufbericht, Ergebnisliste und Fotos

14. Jan.: Skitour Großer Arber die Dritte

  • Und wieder starteten wir eine Tour auf den König des Bayerischen Waldes. Am Parkplatz unterhalb des großen Arbersees parkten wir die Autos und schon konnte es auch los gehen. Durch den Wald und teilweise Forstwegen kämpften wir uns immer weiter durch die herrliche Winterlandschaft nach oben bis wir das Mittagsplatzl erreicht hatten. Dort machten wir kurz Rast...
  • >>> Hier gehts zum Tourbericht und Fotos

06. Jan.: Skitour Großer Arber mit dem Alpenverein

  • Skitour mit dem Alpenverein Sektion Straubing: Motto - Auf der Suche nach dem Schnee. Da das Wetter leider in den Voralpen zu stürmisch war, entschieden sich die Organisatoren dieser Tour den Großen Arber zu besteigen. Um halb 9 Uhr am Heiligen Drei Könige Tag, trafen wir uns alle in Steinburg und los ging es zum Parkplatz am Großen Arbersee. Schnee hatte es genug und das Wetter sah ganz vielversprechend aus...
  • Hier gehts zum ausführlichem Tourbericht und den Fotos
Google