Wettkämpfe Fuerte 22.02 bis 08.03.2014

4 Wettkämpfe Platz 2,3,6 und 17

Wettkampfbericht Swim&Run 27.02.2014: 3.Platz
Gleich nach dem Frühstück starteten wir Richtung Süden mit Ziel Jandia. Wir hatten herrliches Wetter und es war etwas wärmer als die letzten Tage. Ich fuhr mit Ralf, Tobi, Christian und Jörg. Nach 1h 40 min und 50 Kilometer erreichten wir Jandia. Ralf und Christian fuhren noch zur nächsten Ortschaft und der Rest drehte um. Jetzt hieß es kämpfen, denn wir hatten extremen Gegenwind. Wir kamen durch Wüstenlandschaft und hatten immer wieder einen wunderbaren Blick auf das Meer. Done schloss sich uns an und wir kämpften zusammen gegen den Wind. Nach insgesamt 100 Kilometern 1500 Höhenmetern und 4 Stunden erreichten wir wieder unser Hotel. Nach einer Dusche und Regi Drink fühlte ich mich fit für den „härtesten“ Wettkampf des Jahres, den Swim&Run Fuerteventura. Um halb 4 trafen wir uns am Pool, wo wir unsere Startnummern aufgemalt bekamen. Am Strand steckten wir noch die Strecke ab und schon standen 16 Athleten der Laufstilanalyse an der Startline. 3 Runden mussten wir bewältigen, ca. je Runde 200 m Schwimmen und 150 m Lauf. Nach dem Startschuss war ich gleich an dritter Stelle hinter Ralf und Done. Im Wasser liefert ich mir noch ein Duell mit Daniel, was ich aber für mich entscheiden konnte. Nach den drei Runden erreichte ich das Ziel als Gesamt Dritter. Ich konnte mit meiner Leistung sehr zufrieden sein. Beim Abendessen gab es noch eine Siegerehrung, wo Ralf super Preise für uns bereithielt. Ich gewann eine externe USB Festplatte. Coole Sache und wieder ein super gelungenes Laufstilanalyseevent.

Wettkampfbericht Swim&Bike 28.02.2014: 17.Platz (Platten)
Um 7 Uhr starteten wir zum Morgenlauf. Ziel war ein 7 km entfernter Leuchtturm mit ca. 500 Höhenmetern. Ich lief mit den Schnelleren noch eine 1,5 km Hotelrunde und erst dann bogen wir Richtung Leuchtturm ab, damit wir alle ziemlich gleich oben ankommen. Auf der landschaftlich reizvollen Strecke sausten wir nach oben, wo wir eine herrliche Aussicht hatten, aber schnell wieder den Rückweg antraten. Nach 1 Stunde und 16 Minuten und 16 Kilometern erreichten wir wieder unser Hotel. Nach dem Frühstück ging es auch gleich mit dem nächsten Wettkampf weiter. Entsprechend dem Ergebnis des gestrigen Swim&Run starteten wir heute in umgekehrter Reihenfolge mit Zeitabstand beim Swim&Bike. Es mussten immer 3 Bahnen (150 m) durchschwommen werden, dann raus aus dem Wasser und einmal um den Pool laufen. Das Ganze insgesamt 10 Mal. Ich war super drauf und konnte viele überholen. Nach 28 Minuten ging ich aus dem Wasser, zog mich in der Umkleide um und schob mein Rad bis zum Hotelausgang, wo wir dann 20 Kilometer im GA2 Tempo bis zum Ziel auf einem Berg bei Tuineje radeln mussten. Leider kam ich nur 5 Meter, da ich einen Platten hatte. Scheiße dachte ich mir. Na gut dann breche ich ab, aber das ging mir doch gegen den Strich und ich wechselte den Schlauch und fuhr dann verspätet, ohne Chance doch noch los. Leider wurde es nichts mehr aus meiner Verfolgungsjagd. Nur einen Athleten konnte ich noch kurz vor dem Ziel überholen. Aber ich zeigte Kampfgeist und zog das Rennen durch. Wir radelten dann alle locker zurück zum Hotel. Nach der wohltuenden Dusche kauften wir uns eine gemütliche Halbe Bier in der Sonne. Um 17 Uhr gab es noch ein hartes Rumpfstabi Training bevor wir nach der nächsten Dusche zum Abendessen gingen.

Wettkampfbericht Bergsprint 03.03.2014: 6. Platz
Um 7 Uhr liefen wir auf den Hügel hinter dem Hotel. Natürlich machte mir der Trail viel Spaß. Nach 45 Minuten und knapp 8 Kilometer erreichten wir wieder unser Hotel. Nach dem Frühstück holte Brigitte ihr Leihrad und wir drehten eine kleine Runde. Um dreiviertel 10 fuhren wir mit den Mädels nach Cardon, wo um viertel nach 11 der Start zum Bergsprint geplant war. 30 Sekunden vor uns starteten die Mädels und dann waren wir an der Reihe. Leider kam ich nicht in die Klickpedale rein und verlor einiges an Zeit. Als Letzter startete ich dann eine Aufholjagd auf der 110 Höhenmeter und 1 Kilometer langen Bergstrecke. Ich konnte einige von uns überholen, bevor ich auf meinen Battle Partner Christian traf. Ich konnte ihn überholen und bis kurz vor dem Ziel die Führung halten, aber dann zog er mit einer Radlänge an mir vorbei und kam dadurch vor mir ins Ziel. Trotzdem machte das Rennen wieder sehr viel Spaß. Danach fuhr ich wieder mit Brigitte langsam zurück, das sie ja in ihrer Schwangerschaft nicht zu hoch mit dem Puls kommen sollte. In Gran Tarajal suchten wir uns ein nettes Strandcafe und aßen eine Kleinigkeit. Zurück im Hotel ging ich zum Schwimmen mit den Anderen Athleten. Im Anschluss legten wir uns an den Pool und tranken gemütlich eine Dose Bier, bevor es zum Abendessen ging.

Wettkampfbericht KA Berg 04.03.2014: 2.Platz
Wir schliefen heute bis um 8 Uhr und gingen dann gemütlich zum Frühstück. Um 10 Uhr fuhr ich mit den Laufstilanalyseathleten zum 30 Kilometer entfernten Startpunkt für das heutige Bergrennen. Brigitte fuhr mit Hans, Mario und Sabines Freund eine kleinere Tour. Das 8 Kilometer Bergrennen lief als Jagdstart ab. Die Zeiten errechneten sich aus dem gestrigen Bergsprint. Ich durfte als drittletzter auf die Strecke und startete zur Aufholjagd. Nach dem ich alle überholt hatte, stand mir nur noch Wolfi im Weg. Da ich 45 Sekunden nach Wolfi gestartet bin, war es nicht so einfach den Abstand zu verringern. Wolfi kam als erster ins Ziel, aber nur 5 Sekunden hinter ihm kam ich als zweiter an. Alle gaben alles und kamen mit super Zeiten nach den 8 Kilometern ins Ziel. Wir fuhren dann über Pajara nach Hause. Auch den Pajara Berg brauste ich mit einem Affenzahn hinauf und dann nach Hause. Dort traf ich mich gleich mit Ralf zum Koppellauf. Die erste Hotelrunde (1,7 km) liefen wir in einer 4:16 Pace, die zweite in 3:53 Pace und in der letzten Runde konnte ich mit Ralf nicht mehr mithalten und schaffte nur noch eine 3:57 Pace. Nach der dringend nötigen Dusche machten wir es uns am Pool in der Sonne gemütlich, bevor es zum Abendessen ging.

Fotos: