Seenlandtriathlon 03.06.2012

Mein zweiter Kurztriathlon in 2h 18min 37sec

Rennbericht:
2 Wochen vor dem Ironman, nach unzähligen Trainingskilometern und nach 2 harten Trainingstagen fuhr ich mit meinem "Coach" Brigitte etwas angeschlagen nach Schwandorf um den Oberpfälzer Seenlandtriathlon in der Kurzdistanz zu bestreiten. Trotz schwerer Füße war ich heiß auf den Wettkampf. Mir war natürlich klar, das ich beim Triathlon, dank meiner Schwimm und Radfahrschwäche vorne nichts mitzureden hatte, aber dabei sein ist alles und ich habe noch Potential nach oben :-). Das Wetter sah noch ganz gut aus und ich holte meine Startunterlagen. Natürlich traf ich wieder viele von der Laufstilanalyse, die teilweise bei der Sprintdistanz, Mitteldistanz und bei mir in der Kurzdistanz starten wollten. Um kurz nach 9 Uhr fiel der Startschuß und wir mussten im Steinberger See eine Insel umrunden. Ich kam im Mittelfeld ganz gut weg und konnte mein Tempo ganz gut halten, so das ich nach ca. 29 Minuten und 1500 m aus dem Wasser stieg. Auf dem Weg in die Wechselzone sah ich noch meine Eltern unter den Zuschauern, was mich sehr freute. Schon startete ich auf die Radstrecke. Es waren ca. 36 Kilometer mit ca. 300 Höhenmetern zu bewältigen. Meine Füße schmerzten von den 240 Radkilometern der letzten beiden Tage. Aber irgendwie kam ich nach ca. 1 Stunde und 6 Minuten in der Wechselzone an und hatte schon Angst vor den 10 Kilometer Lauf, da ich fix und alle war. Die ersten beiden Kilometer auf der Laufstrecke waren Horror, aber irgendwie erholte ich mich und konnte immer mehr Gas geben, so das ich sogar teilweise mit einem 3:45 Schnitt laufen konnte. Es machte so richtig Spaß durch die menschlichen Slalomstangen hindurchzulaufen und ich konnte dadurch viele Plätze gut machen. Auf dem letzten Kilometer lieferte ich mir noch ein Duell mit einem anderen Läufer. Auf der Zielgeraden wurde ich noch von Brigitte, Ralf, Böhmi, Alex, Kerstin und meinen Eltern angefeuert, so das ich diesen Fight für mich entscheiden konnte und die Laufstrecke in 38 min 42 sec. meistern konnte. Nach insgesamt 2 Stunden 18 Minuten und 37 Minuten als 76. von 151 Teilnehmern, war ich im Ziel und die letzte "harte" Einheit vor dem Ironman war geschafft.

Ergebnis Gesamt:

Fotos: