Ingolstadt Triathlon 16.06.2013

Letzter Test vor dem Ironman bestanden:

Wettkampfbericht:
In Ingolstadt startete ich über die Olympische Distanz, als letzter Test für den Ironman in 2 Wochen. Früh aufstehen war leider angesagt. So richtig ausgeschlafen hatte ich um viertel nach 4 nicht. Auch eine kleine Vorbelastung steckte noch vom Tag davor in den Füßen, knapp 100 km Rad und im Anschluß 10 km Lauf, aber es sollte ja nur ein Test sein. Insgesamt waren 2500 Teilnehmer und auch viele Profis bei dem Event am Start (Mitteldistanz, Kurz und Sprintdistanz). Die meisten der Laufstilanalyseathleten, einschließlich unserem Coach Ralf (holte sich einen sensationellen 3. Gesamtplatz) wollten ebenfalls die Olympische Distanz meistern. Brigitte war natürlich wieder als große Unterstützung an der Strecke mit dabei. Nach dem Radeinchecken, hatten wir noch einiges an Zeit, aber auch die verging wie im Flug. Schon hatte ich meinen Neo an und stand in der 2. Startwelle mit Fritz, Wolfi, Christoph, Randy, Mane, Falti, Alex, Eva, Silvia und noch einigen weiteren Laufstilanalyseathleten. Startschuß und Go. Es war ein gewaltiges Gehaue, aber irgendwie fand ich eine gute Linie und konnte viel im Wasserschatten schwimmen. Ich fühlte mich richtig gut im Wasser und konnte noch einen Zahn zulegen, was eher ungewohnt bei mir war. Deshalb kam ich auch schon nach 26:23 min aus dem Wasser. Der Wechsel dauerte wie immer sehr lange (das muss ich üben). Am Rad hatte ich anfangs Probleme, aber ich bekam nach und nach lockere Füße. Wie immer auf dem Rad wurde ich überholt, aber es hielt sich in Grenzen. Die 40 Kilometer schaffte ich in 1:09:38 in einem 34,1 Schnitt, was für mich schon eine Leistung war. Den Wechsel zum Lauf schaffte ich etwas schneller. Ich merkte sofort, das ich heute Gas geben konnte und das machte ich auch. Mit einer 3:48 Pace lief ich die knapp 10 Kilometer in einer super Zeit von 36:34, was natürlich mega Spaß machte, da ich ja nur am Überholen war. Belohnt wurde ich mit einer Gesamtzeit von 2h 17min 25 sec, was wieder einen neuen persönlicher Rekord auf der Kurzdistanz bedeutete. Insgesamt wurde ich 65. von 411 bei den Herren und in meiner Altersklasse holte ich mir den 11. Platz von 61. Was mich ebenfalls noch sehr positiv stimmte, waren die frischen Beine und die top Laufperformance. Ironman Klagenfurt kann kommen :-)

Im Ziel:

Ergebnis Gesamt:

Fotos: