Dingolfing HM 21.09.2013

8. Platz Gesamt und neuer Rekord in 1:21:20

Laufbericht:
Wie schon auch im letzten Jahr sollte der Dingolfing Halbmarathon nur eine Trainingseinheit für den Marathon in 2 Wochen werden, aber dafür bin ich zu Ehrgeizig. Am Mittwoch hatte ich noch einen 30 Km Lauf und Donnerstag gab es noch eine saftige Mountainbiketour nach Sankt Englmar. Deshalb stand am Freitag Ruhe auf dem Programm um meine Füße einigermaßen fit zu bekommen. Am Start standen diesmal über 1000 Läufer (HM, 10,5 km und 5 km Strecke), was neuer Rekord für diese Veranstaltung bedeutete. Brigitte wollte die 10,5 km meistern und ich den Halbmarathon. Es waren auch wieder viele Hochkaräter am Start, die gleich nach dem Startschuß enteilten. Ich versuchte einigermaßen einen 3:50 Schnitt zu halten was mir nur teilweise gelang. Nach der ersten Runde (5 km) war ich schon ganz schön fertig und wollte mich eigentlich mit einer langsamen Zeit zufrieden geben. Aber es kam anders. In Sichtweite sah ich Hermann einen Läufer des FTSV Straubing der die gleich Bestzeit wie ich auf dem Papier stehen hatte. Ich brauchte noch über eine Runde bis ich zu ihm aufschließen konnte. Er meinte kurz er wäre auf Rekordkurs und das weckte den Kämpfer in mir. Ich hängte mich hinten dran, musste immer wieder ein paar Meter abreissen lassen, konnte aber auch wieder aufschließen. Hermann lief wie ein Uhrwerk eine 3:52 Pace und ich hinterher. Dankeschön fürs ziehen !!!! In der letzten Runde musste ich ganz schön kämpfen, aber ein neuer persönlicher Rekord lockte. Schon ging es in das Stadtzentrum und wir hatten noch ein paar Meter ins Ziel. Im Zielsprint hatte ich dann die Nase vorne, was mir ein schlechtes Gewissen bereitete. 21 km ließ ich mich ziehen und dann überholte ich noch ein paar Meter vor dem Ziel, aber zu dem Zeitpunkt war einfach der Ehrgeiz zu groß. Dankeschön an Hermann für die neue persönliche Bestzeit, die er selbst aber auch knacken konnte. Beim nächsten Mal hat sicherlich er die Nase vorne. Insgesamt holte ich mir den 8. Platz von über 200 Läufern und in der AK wurde ich Zweiter in einer Rekordzeit von 1:21:20. Dies war nun schon der achte Top Ten Gesamtplatz in diesem Jahr. Auch in der Mannschaft konnten wir jubeln. Der FTSV Straubing, für den ich diesmal lief, holte sich den 1. Platz. Aber auch jemand anders konnte jubeln. Brigitte pulverisierte ihre Bestzeit auf 10,5 Kilometer. Sie holte sich den 49. Platz von über 80 Läuferinnen in 1:01:27 und war somit über 6 Minuten schneller als im Vorjahr. Ich war ganz schön Stolz auf meine Frau :-)

Ergebnisse (TOP 20):

Impressionen: