Arber Radmarathon 31.07.2011

Arber Radmarathon: 125 Kilometer Rennradstrecke

Bericht:
Um 8 Uhr waren Tom, Wolfgang und ich am Dultplatz und holten unsere Startunterlagen. Leider sah das Wetter nicht sehr gut aus, aber wir hofften dem Regen auszukommen. Und schon ging es los auf der 125 Kilometer Rennradstrecke zuerst in Richtung Wörth an der Donau, wo wir dann bald abzweigten. Unser erstes Ziel war Falkenstein wo wir fast 400 Höhenmeter überwinden mussten. Mir ging es klasse auf dem Rad und ich hatte trotz der gestrigen 15 Kilometer Laufeinheit lockere Füße. Leider fing es immer besser zu Regnen an und es war eindeutig zu kalt für diese Jahreszeit. Nach ca. 60 Kilometer kamen wir an die erste Verpflegungsstation. Es gab Butterbrote, Tomaten, Obst, Kuchen und Getränke. Nach kurzem Aufenthalt fuhren wir weiter über Zinsenzell und dann Ascha. Nach 90 Kilometer gab es in Saulburg nochmals eine Verpflegungsstation. Hier genhemigten wir uns eine Radler. Nun starteten wir zum Endspurt zurück nach Regensburg. Zuerst fuhren wir im Windschatten einer Gruppe mit, wo ich aber nach ein paar Kilometer zurückfiel, weil die Geschwindigkeit zu hoh für mich war. Wolfgang konnte dieser Gruppe bis zum Schluß folgen. Um ca. 14.30 uhr erreichten wir dann wieder den Dultplatz wo wir uns ein Trikot abholten und Essens und Getränkegutscheine bekamen. Trotz des Wetters war es ein gelungenes Event.