winklworld.de - lebe deine träume

Winklworld`s aktuellstes Event/Projekt/Reise...2018:

13/14.10: MTB Böhmen - Hadriwa 922 m - Klettern

  • Unter der Woche gab es eine coole Trailruneinheit mit dem TAR Stammtisch - Brigitte und ich fuhren mit dem MTB zum Klettern an den Deifesfelsen in Mitterfels
  • Samstag: Wunderschöne und beeindruckende Herbst-Mountainbiketour um den Rachel und Lusen mit Stubenbachsee, Mittagsberg, Finsterau und Trinkwassertalsperre Frauenau für ambitionierte Fahrer. Die perfekt ausgearbeitete Tour von Xaver machte allen sehr viel Spaß. Das Wetter konnte nicht besser sein, die Landschaft war das Schönste was der Bayerische und Böhmer Wald zu bieten hatte. Nach 104 km und 2000 Höhenmetern war auch jeder einzelne Knochen zu spüren, aber Herausforderungen braucht der Mensch :-)
  • >>>> Hier gehts zum ausführlichen Bericht der Bayerwald/Böhmentour
  • Sonntag: Wanderung mit den Kindern auf den Hadriwa 922 m und zur Hansl Hütte
  • >>> Hier gehts zum ausführlichen Wanderbericht auf den Hadriwa
Teaserbild

>>> Hier gehts zum aktuellen Blog 2018 - News, Wettkämpfe, Ultraläufe, Triathlons, Bergtouren, aktuelle Erfolge, Klettertouren, Klettersteige, Skitouren, Wanderungen, Gipfelerfolge, eigene Projekte, Reisen, Emma`s Gipfelerfolge...

Mehr Infos

Winklworld`s To Do Projekte:

  • 2018 ist wieder viel geplant. Mal schauen was ich alles umsetzen kann :-)
  • Nach viermonatiger Verletzungspause ballerte ich eine neue Rekordzeit beim Deggendorf HM auf die Straße: 1:20:10
  • Um das noch zu toppen schaffte ich 3 Wochen später eine weitere Rekordzeit beim Amberg Halbmarathon: 1:18:51
  • Und weiter ging es im Rekordjahr mit dem Regensburg Marathon, zum ersten Mal unter 3 Stunden: 2h 59 min 47 Sekunden und 6. Gesamtplatz
  • Dann kamen zwei unterschiedliche Wettkämpfe Anfang Juni, wie sie nicht unterschiedlicher sein könnten: Platz 55 beim Ultra Trail Lamer Winkel auf 55 km 2600 Hm und 3. Gesamtplatz eine Woche später beim Herzogstadtlauf in Straubing auf der 10 km Strecke in 36:57 min
  • Beim Chiemsee Triathlon Ende Juni konnte ich mich um über 5 Minuten zum letzten Jahr verbessern. Als 64. Gesamt lief ich über die Ziellinie...
  • Im Juli startete ich beim Ironman Hamburg und finishte in 9h 46 min
  • Und das größte Abenteuer im August/September: Der Ultra Trail Mont Blanc 171 km 10200 Hm in 40h 43 min als 823. Gesamt
Teaserbild

>>> Hier gehts zu den Vorberichten meiner zukünftigen Wettkämpfe und eigenen Projekte in den nächsten Monaten und Jahren.

Mehr Infos

Winklworld`s größte Abenteuer:

2018: Ultra Trail Mont Blanc 171 km 10200Hm

  • Abenteuer Ultra Trail Mont Blanc nach 40 h 43 min 56 sec als 823 von 2561 Startern ins Ziel geballert. 171 km 10200 Höhenmeter, kurz vor dem DNF dank einer sehr schmerzhaften Schienbeinmuskelentzündung schon bei km 115, Regen, Sonne, Minustemperaturen, Höhen und ganz viele Tiefen, insgessmt 53 h Schlafentzug und mit dabei natürlich die besten Supporter der Welt, Brigitte und Emma und alle die mich von Zuhause aus tatkräftig mit Aufmunterungsnachrichten unterstützt haben. Ein Hammer Event bei Traumkulisse. Ja leck ich bin einmal um den Mont Blanc Nonstop gelaufen. Ich kann es noch immer nicht richtig glauben was der menschliche Körper fähig ist auszuhalten, mit extremen Willen geht alles - Lebe deine Träume oder auf dem Highway to Hell... Euer Winkl :-)
  • >>> Hier gehts zum ausführlichen Bericht und vielen Fotos

2017: Trans Alpine Run 274 km 15300 Hm 7 Tage

  • Wo soll ich anfangen? Der TAR ist einfach ein megastarkes Event, dass einem alles abverlangt. Ich bin aber an keinem Tag an meine Grenzen gekommen. Es ist erstaunlich was Tag für Tag möglich ist, denn dies verlangt natürlich große Willensstärke. Und die habe ich :-) Jeder Tag war für sich ein Traum, was vor allem die Berge ausmachten. Die Organisation von Plan B konnte nicht perfekter sein. Ein Dankeschön an den Veranstalter. Insgesamt war ich 40 Stunden 50 Minuten auf 274,5 Kilometern und 15300 Höhenmetern von Deutschland nach Italien unterwegs. Jetzt bin ich kein schlechter Läufer, aber hier waren so viele top Trailläufer aus knapp 30 Nationen vertreten, so dass ich nur mit Mühe in das erste Drittel in der Platzierung vorstoßen konnte. Aber eigentlich war dies zweitrangig, Finishen war das oberste Gebot, da von 300 Teams nur 193 im Ziel ankamen. Ich lernte viele positiv verrückte Menschen kennen, wie die Mädels vom Lauffeuer Chiemgau, oder Jamie Ramsey, den immer gutgelaunten Schotten und und und. An diese Woche mit vielen Höhen und Tiefen werde ich ein Leben lang zurückdenken. Ein Tiefpunkt war, als Flo schon nach dem 2. Tag verletzungsbedingt aussteigen musste. Dies tat mir wahnsinnig leid für ihn, aber das Kapitel Trans Alpine Run ist für Flo sicher noch nicht geschlossen. Ganz klar kann er auf mich als Teampartner zählen. Denn es steht außer Frage, ich werde wiederkommen. 7 Tage durch die Berge ballern, was gibt es schöneres :-)
  • >>> Hier gehts zum ausführlichen Bericht, Ergebnisliste und vielen Fotos

25-28.08.2016: Ultratrail Mont Blanc 101 km6100 Hm

  • Hammerhartes Teil, aber machbar. Zufrieden bin ich nicht und auch schon :-) Ich kann zufrieden sein weil ich 101 km 6100 Hm in 21 Stunden 36 Minuten 19 Sekunden durchgezogen hatte. Aber mein selbst gestecktes Ziel in Sachen Zeit und Platzierung hatte ich weit verfehlt. Ich denke mit den richtigen Schuhen und somit ohne Blutblasen ab km 30 wäre sicher mehr drin gewesen. Ganz klar, dachte ich mir mal wieder über 21 Stunden lang, das ich nie mehr so etwas machen werde. Das stimmt, denn schon im Ziel hatte ich neue Pläne. Ich bekomme Qualifikationspunkte für diesen Lauf, im nächsten Jahr steht der Trans Alpine Run mit Floh und dann habe ich genügend Qualipunkte für die 170 km 10.000 Höhenmeterstrecke UTMB in 2 Jahren. So der Plan :-)
  • >>> Hier gehts zum Racebericht, Fotos und Ergebnisliste
Teaserbild

>>> Hier gehts zu meinen Erfolgen, Wettkämpfen, Ultraläufen, Triathlons, Ironman`s, Trailläufen...

Mehr Infos

Opa, Omi und Emma Juni 2016:

Tabellenbild
Die-Reise.de - Das Verzeichnis zum Thema Reisen, Urlaub und Kultur